| 02:42 Uhr

Schützen arbeiten auf Kreisebene erfolgreich zusammen

Der Vorstand: Viola Müßiggang, Manfred Konrad, Vorsitzender Dieter Freihoff und Bernd Reichenbach (unten/v.l.) sowie André Kuhla, Ralf-Dieter Haese und Jens-Karsten Schmidt (oben/v.l).
Der Vorstand: Viola Müßiggang, Manfred Konrad, Vorsitzender Dieter Freihoff und Bernd Reichenbach (unten/v.l.) sowie André Kuhla, Ralf-Dieter Haese und Jens-Karsten Schmidt (oben/v.l). FOTO: Schützenverband
Lübben. Der Kreisschützenverband Dahme-Spreewald hat einen neuen Vorstand, der für vier Jahre gewählt wurde. Kreisschützenmeister ist weiterhin Dieter Freihoff aus der Märkischen Heide. Ingrid Hoberg

Jens-Karsten Schmidt aus Heidesee ist sein Stellvertreter, als Schatzmeister wurde Uwe Reimann aus Lieberose gewählt. Kreissportleiter ist Bernd Reichenbach aus Kasel-Golzig, Holger Lindow Kreisligaleiter. Viola Müßiggang aus Wildau hat die Funktion der Kreisdamenleiterin übernommen.

Im Kreisschützenverband sind 18 Schützenvereine organisiert, 16 gehören einem Landesverband an: 15 dem Brandenburgischen Schützenbund, einer dem Landesverband Berlin-Brandenburg. "Der Kreisschützenverband gehört zu den vier Fachverbänden in LDS, die aktiv arbeiten", stellt Dieter Freihoff fest. Er ist auch bei den Vereinen vor Ort und übernimmt die Auszeichnungen von Schützen wie beispielsweise bei der Luckauer Gilde oder dem Verein in Lieberose. Die Schützengilde zu Lübben 1425/1990 nutze ihr Fest, um langjährige, verdienstvolle Mitglieder zu ehren. "Auch beim Kreisschützentag können Ehrungen vorgenommen werden", regt er an.

Bernd Reichenbach investiere viel Zeit in seine Tätigkeit als Kreissportleiter, so der Kreisschützenmeister. "Außerdem ist er ein aktiver Sportschütze", ergänzt er. Mehr Unterstützung aus den Vereinen fordert er für den Jugendwart ein, ebenso für Viola Müßiggang in ihrer Funktion als Damenleiterin.

"Ich würde mir wünschen, dass sich der Schützenkreis Dahme-Spreewald nochmals um die Ausrichtung des Landesschützentags bewerben würde", sagt Dieter Freihoff. Luckau, Königs Wusterhausen oder auch Lieberose könnten Austragungsorte sein. "Der Landesschützentag 2006 hat bis heute positive Eindrücke hinterlassen", sagt er.

Beim Kreisschützentag in Teupitz ist auch zu Ergebnissen des Sportjahrs 2015 Bilanz gezogen worden. So wurden bei den Kreismeisterschaften 384 Starts gezählt. Die Teupitzer Schützengilde hatte ihren Schießstand für die Luftdruckdisziplinen zur Verfügung gestellt, die Lübbener für die KK-Gewehr-Disziplinen. In Königs Wusterhausen und in Prieros fanden die KK- und GK-Kurzwaffendisziplinen statt.

2015 begann auch die Kreisliga wieder, die von Holger Lindow vorbildlich organisiert wurde, wie Kreissportwart Reichenbach feststellte.

Auch die Ausbildungsangebote wurden gut angenommen.