Von Stephan Meyer

In etwas weniger als einem Monat sind schon wieder Sommerferien. Für Schüler immer ein Grund zum Feiern. Unter dem Motto School`s out (Schule ist aus) steigt bereits eine Woche vor der Zeugnisausgabe auf der Lübbener Schlossinsel ein großes Freiluftkonzert. Doch auf der Bühne treten keine Berufsmusiker auf. Schüler aus Finsterwalde, Lauchhammer, Kleinmachnow, Luckau, Königs Wusterhausen, Zeuthen und Lübben machen selber Musik. Zehn Schülerbands unterschiedlicher Genres bilden das Line-up des Festivals.

„Wir wollten den Schülern einfach ein Angebot machen“, sagt Tino Kahl von Kreismusikschule Dahme-Spreewald in Lübben. Viele der Musikschüler und ihrer Freunde seien unter 16 Jahre alt. „Da kommt man halt in keine Disko, Kneipe oder einen Club rein“. Das Angebot soll aber kein rein kulturelles für die Lübbener Jugendlichen sein. Die Schülerbands haben die Gelegenheit, sich selbst auf der großen Bühne auszuprobieren.

Veranstalter ist der Förderverein Lübbener Musikschüler. Allein vier Bands, die von der Musikschule betreut werden, treten beim Festival auf. Drei der vier Gruppen sind Schützlinge von Mitinitiator Tino Kahl. Der Berliner ist Gitarrenlehrer an der Kreismusikschule und dort für den Fachbereich Pop zuständig. „Die restlichen Bands sind Gruppen, die an Landeswettbewerben teilgenommen und von Kollegen oder den Schülern selbst empfohlen wurden“, erklärt Kahl. Das Angebot reicht von Pop, über Brass und Irish Folk, bis zu High School-Punk. Wenn alles gut läuft, möchten Kahl und seine Kollegen das Festival zu einer zweijährigen Tradition werden lassen.

Für die Tangled Cables, eine der Bands die Kahl betreut und die bei dem Event auftritt, ist das School`s out keine Premiere. Die Gruppe ist seit knapp zwei Jahren zusammen und hat bereits Gigs gespielt. Aufgeregt werden sie trotzdem sein, wie Jakob Zielke (E-Gitarre, 16) bei einer Bandprobe versichert. „Das kommt dann immer erst kurz vor dem Auftritt.“ Der E-Gitarrist engagiert sich nicht nur mit seiner Band für die Veranstaltung. Er hat auch das Plakat zum Festival entworfen.

Zehn Songs hat die Lübbener Pop-Band mittlerweile im Repertoire. Das meiste sind Coverversionen. Zwei Songs hat E-Bassistin und Sängerin Ilka Lehmann (17) geschrieben. „Ich verfolge das Konzept die Schüler zeitig dazu zu motivieren selber Songs zu schreiben“, erklärt Diplommusiker Kahl. „Die sollen sich ausprobieren. Je früher desto besser.“ Kahl vergleicht Popbands gerne mit Kammermusikensembles der Klassik. Das sei die gleiche Art und Weise der musikalischen Zusammenarbeit.

Wie gut eingespielt die jeweiligen Schülerbands sind, wird sich beim Festival zeigen. Das Konzert findet am Freitag, 29. Juni, von 17 bis 22 Uhr auf der Schlossinsel Lübben statt. Weitere Informationen zum Festival gibt es unter: www.schoolsoutfestival.rocks.

Die Organisatoren suchen im Übrigen Helfer für die Aufbau- und Aufräumarbeiten. Wer sich beteiligen möchte kann gerne über die E-Mail-Adresse schoolsoutfestival@gmx.de Kontakt aufnehmen.