| 02:50 Uhr

Schüler präsentieren Imagebroschüre

Henriette Schwotzer und Axel Dommann gehören zu den elf Schülern, die die neue Imagebroschüre für Lübben und Luckau erarbeitet haben und in dieser Woche – kurz vor der Drucklegung – präsentierten. Lehrer Detlef Brose begleitete ihre Arbeit.
Henriette Schwotzer und Axel Dommann gehören zu den elf Schülern, die die neue Imagebroschüre für Lübben und Luckau erarbeitet haben und in dieser Woche – kurz vor der Drucklegung – präsentierten. Lehrer Detlef Brose begleitete ihre Arbeit. FOTO: Ingvil Schirling
Lübben/Luckau. Die erste gemeinsame Imagebroschüre im Spreewald steht kurz vor dem Druck. In dem farbigen, gefalteten Heft präsentieren Lübben und Luckau ihre Schokoladenseiten. Ermöglicht haben dies elf Paul-Gerhardt-Gymnasiasten aus Lübben. Sie stellten ihr Werk am Dienstag vor Fachleuten vor. Ingvil Schirling

Monatelang hatten sich die elf Schüler der Klassen zehn und elf in die Historie, Sehenswürdigkeiten und Kleinode der Städte Luckau und Lübben vertieft. Es galt, unter dem Motto "Leben - Entspannen - Genießen" das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen, Service für Touristen zu bieten und Lust auf Ausflüge zu machen. Erstaunlich, welche Menge an Informationen, geschickt formuliert, am Ende in 20 Zeilen passt. Doch der Weg dahin war nicht immer leicht, räumen die Schülerinnen und Schüler freimütig ein. Am Ende der einstündigen Präsentation war aber nicht nur Tourismusvereins-Chefin Sylvia Lehmann zufrieden. Helmut Donath, Vorsitzender des Tourismusverbandes Niederlausitzer Land, sagte: "Ich bin sehr beeindruckt über das geschlossene Bild. Aus Luckauer Sicht sehe ich das sehr beglückt. Die Broschüre ist ein wichtiger Baustein, um auch im Tourismus weiter voranzukommen. Wir haben gemerkt, dass wir im Spreewald manchmal ein bisschen am Rand stehen. Das Projekt hat der gemeinsamen Sache sehr gut getan."

Auf 18 Seiten werden verschiedene Aspekte der beiden Städte detailreich erläutert. Lübbens Vorzüge als historische und grüne Stadt sind mit der Paul-Gerhardt-Kirche, dem Schlossmuseum und dem Hain herausgearbeitet. Paul Kuritz vom Gymnasium präsentierte diese Aspekte und Hinweise auf kulturelle Veranstaltungen wie Kahnnächte und Winterkonzerte, unterstützt durch ansprechende Bilder.

Wie er stellten alle elf Schüler, meist zu zweit, ihre jeweiligen Doppelseiten vor. Hans-Otto Melcher und Fabian Schade gingen auf den historischen Stadtkern von Luckau ein, der auf der Karte sehr gut zu erkennen ist. "Wir wollten dazu anregen, die Stadt zu besuchen", sagte Melcher und verwies auf die 1,8 Kilometer lange Stadtmauer, den Marktplatz mit seinen historischen Fassaden, das klassizistische Rathaus, den Hausmannsturm und die Nikolaikirche. Henriette Schwotzer und Marie-Luise Britze hatten sich auf Luckau und Umgebung konzentriert, Oskar Friedhelm Albrecht auf die grünen Seiten der Gartenstadt. Wilhelm Tarnow präsentierte die Mittelseite der Broschüre mit einer großen Karte, auf der Luckau, Lübben und die Umgebung zu sehen sind. Mit den touristischen Angeboten in Lübben hatte sich Paul Dalick beschäftigt. Sophie Ogrzewalla präsentierte Charme und Charakter der Spreewaldstadt anhand einer weiteren Karte. Lena Marie Schiefelbein ordnete zu Beginn und am Ende die Arbeiten ein. Mehr als 300 Stunden hatten die Gymnasiasten an dem Projekt gearbeitet - außerhalb der Schulzeit. Im Ergebnis hätten sie die beiden Städte viel besser kennengelernt, ihre Teamfähigkeit verbessert und ihre Heimat noch mehr als bisher lieben gelernt.

Zum Thema:
Die Imagebroschüre ist das zehnte Gemeinschaftsprojekt zwischen Tourismusverein Lübben/Spreewald und Umgebung und dem Paul-Gerhardt-Gymnasium. Beide kooperieren seit 2007. Sie ist zudem das erste Projekt, das aus der touristischen Zusammenarbeit zwischen Luckau und Lübben sowie den Tourismusvereinen Niederlausitzer Land und Lübben folgt. Grundlage ist eine entsprechende Vereinbarung.