„Ich möchte die Arbeit in unser aller Sinne durchführen.“

Mit der geänderten Kommunalverfassung hat der Amtsausschuss die Möglichkeit, von sich aus Beiräte oder Beauftragte zu bestellen, die die Interessen bestimmter Gruppen wahrnehmen. Diese Möglichkeit nimmt das Amt Unterspreewald mit dem Einsatz von Georg Graf nun wahr. Er kann gegenüber dem Amtsdirektor Stellung nehmen, wenn es um die Belange von Senioren geht. Sollten sich beide über bestimmte Punkte nicht einig werden, so kann sich Graf als Seniorenbeauftragter ganz offiziell an den Amtsausschuss wenden. Dort ist er ohnehin kein Unbekannter, bringt er sich doch in annähernd jede Sitzung mit gut vorbereiteten Fragen ein.

Mit der neuen Regelung sind seine Rechte weiter gestärkt. Statt sich – wie bisher – in der Einwohnerfragestunde zu melden, kann Graf jetzt auch direkt zu einzelnen seniorenpolitischen Fragen oder Entscheidungen Stellung nehmen. I. Schirling