| 13:22 Uhr

Schnelle Reaktion von Lkw-Fahrer verhindert Crash auf der A 13

Der LKW durchfuhr die Mittelleitplanke und kam erst auf dem Bankett der Gegenfahrbahn zum Stehen.
Der LKW durchfuhr die Mittelleitplanke und kam erst auf dem Bankett der Gegenfahrbahn zum Stehen. FOTO: Steffen S.
Freiwalde. Kilometerlanger Stau auf der A 13 bei Freiwalde am Dienstagmorgen: Der Fahrer eines Sattelzuges hat gegen 6 Uhr im Baustellebereich zwischen den Anschlussstellen Freiwalde und Staakow in Fahrtrichtung Dresden auf der nur für Pkw zugelassenen linken Spur die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Wie die Polizei weiter mitteilt, durchfuhr er die Mittelleitplanke und kam erst auf dem Bankett der Gegenfahrbahn zum Stehen. red/SvD

Der Fahrer eines im Gegenverkehr befindlichen Lkw habe geistesgegenwertig reagiert und konnte einen Zusammenstoß verhindern, so Polizeisprecher Lutz Miersch. Bei dem Ausweichmanöver beschädigte er sich lediglich einen Reifen. Insgesamt wurden etwa 125 Meter Schutzplanke beschädigt. Die Sachschäden belaufen sich auf rund 40 000 Euro. Die Bergung der Fahrzeuge und die Wiederherstellung der Schutzeinrichtungen dauerten bis in die Mittagsstunden.

Die BAB 13 musste zeitweise in beiden Richtungen voll gesperrt werden.