551 Gramm bringt diese Marone auf die Waage, die Dr. Jana Guth in der Nähe des Hartmannsdorfer Wehres gefunden hat. Hier war die Veterinärin am Sonntag mit ihren Hunden spazieren und eigentlich nicht auf der Suche nach Pilzen. „Zunächst dachte ich, dass eine Bisamratte im Gras sitzt, verletzt ist und vielleicht Hilfe braucht, aber dann war die Freude groߓ, sagt die Finderin. Zu Hause wurde der Fund vermessen und mit Fotos dokumentiert. Allein der Schirm des Prachtpilzes ist 20,5 Zentimeter breit. Für eine Pilzmahlzeit reichte die Marone aber nicht. Kleinstlebewesen hatten den nahrhaften Pilz entdeckt, so Jana Guth. Immerhin ein Drittel konnte sie retten und zum Trocknen klein schneiden. Nun beschäftigt die Finderin noch eine Frage: Gibt es auch andere Glückspilze und wie groß und schwer sind deren Pilze?

Liebe Leser, schreiben Sie uns an spreewald@lr-online.de, wenn auch Sie solche oder ähnliche Funde in unseren heimischen Wäldern oder Wiesen machen.