Die Schützengilde Lübben 1425/1990 e.V. feierte am Samstag ihr 16. Schützenfest - zumindest nach der Wende. “Und erstmals wieder im Garten des Schützenhauses„, wie Sven Jeschke erzählte. Der Vereinschef durfte zahlreiche Ehrungen während der Proklamation vornehmen.

Norman Linemann ist neuer Schützenkönig der Lübbener Schützengilde. Der sportliche Leiter konnte bereits seine zweite Schützenscheibe in Empfang nehmen. Er war im Jahr 2004 schon einmal Schützenkönig der Lübbener Gilde geworden. Beim diesjährigen Schützenfest gewann Linemann vor Hans-Jörg Tarnow(2. Ritter) und Heinz Wehle(3. Ritter). Bürgermeister Lothar Bretterbauer (CDU), der auch Ehrenmitglied der Gilde und Schirmherr des 16. Schützenfests ist, überreichte dem neuen Schützenkönig die Scheibe. Diese ziert ein Motiv der Gaststätte Strandcafe in Lübben, das die hiesige Künstlerin Sibylle Grunert gemalt habe, wie Sven Jeschke sagte. Der neue Schützenkönig ist zudem der erste Träger einer Schützenkette der Lübbener Gilde. “Die bisherige Schärpe war voll„, erklärte Jeschke.

585. Jubiläum

Lothar Bretterbauer erinnerte daran, dass die Lübbener Schützen zu den ältesten Vereinen in der Region gehören, und der wohl älteste Verein in der Stadt Lübben sein dürfte. “Es ist schön, dass die Tradition gepflegt wird und unsere Schützen auch sportlich hervorragende Leistungen bis auf Landesebene bringen„, so Bretterbauer. Die Gilde feierte am Wochenende ihr 585. Jubiläum und den 20. Jahrestag der Wiedergründung.

Vor der Proklamation gab es einen Umzug durch den Hain inklusive Kranzniederlegung am Mahnmal für die Opfer der beiden Weltkriege. Am Freitag und Samstag waren die Schützenscheiben unter den aktiven Schützen, Vereinsmitgliedern und Bürgern ausgeschossen worden. Der Schützennachwuchs der Gilde blieb unter sich: “Leider haben sich keine jungen Leute außerhalb unseres Vereins beteiligt„, bedauerte Jeschke. Norman Kadach war der beste Jugendliche mit dem Kleinkalibergewehr vor Wilhelm Tarnow und Paul Lindow. Die Kinder haben mit dem Lichtpunktgewehr geschossen. Max Freihoff siegte vor Marvin Schulz und Svenja Graßmann. Klaus Schmidt war der beste Schütze der Gastvereine vor Dietmar Voigt und Mike Blümel. Hartmut Franzka ist neuer Bürgerschützenkönig vor Andreas Bleich und Klaus Meier. Gernot Fürstenberg gewann die Seniorenschützenscheibe vor Gerd Seifert und Winfried Hille.

16 Senioren mit dabei

Dass sich 16 Senioren beteiligten, “hat mich sehr überrascht„, sagte Sven Jeschke. “Mit einer so großen Resonanz hatte ich nicht gerechnet.„ Überrascht worden sei er auch von Werner Lehmann. Der Lübbener habe der Schützengilde eine Schützenscheibe von 1849 geschenkt. Sie sei gemeinsam mit anderen historischen Utensilien im Vereinshaus am Schützenplatz zu sehen. In unmittelbarer Nachbarschaft wurden am Samstag die neuen Könige und Ritter gefeiert. Norman Linemann lege seine Schützenkette noch einmal kurz ab - er stach nach seiner Ehrung das Fass Bier an.