ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Russischer Swing und Jazz im Lübbener Wappensaal

Lübben. Beim Konzert der Swinging Partysans gibt es russischen Swing und Jazz. Es trifft Chanson auf Foxtrott, Slow-Fox auf Ballade, Two-Beat auf Bossa Nova, Smooth auf Blues – Musik zum Träumen und Chillen, verschmitzt mit einem Hauch Salon und Hinterhof. red/ho

Swing stand in Russland viele Jahre unter Verdacht subversiv zu sein, sodass einer, der dort Swing spielt, sich auch heutzutage oft wie ein Partisan vorkommt, teilt der Veranstalter mit. Der Name der Band weist auf diese Tatsache und die russischen Hintergründe hin, obwohl die Musiker der Band nicht nur aus Russland stammen. Die Band um den lettischen Pianisten und Autor Dmitri Dragilew bietet eine Alternative besonderer Art: ein Cross-over und Crème de la Crème wahrer russischer Jazz-Schlager in der klassischen und zugleich exklusiven Tradition Eddie Rosners, eines legendären jüdischen Trompeters, Bandleaders und Komponisten Berliner Provenienz. Diesen Wurzeln verpflichtet, ist die Gruppe vielleicht weltweit die einzige Band, die verschollen geglaubte Rosner-Raritäten interpretiert, wie der Bandleader einschätzt.

Das Konzert beginnt am heutigen Samstag um 19.30 Uhr im Wappensaal des Lübbener Schlosses.