ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:02 Uhr

Riesen-Wels im Spreewald gefangen

Wolfgang Richter mit seinem 2,25m Wels
Wolfgang Richter mit seinem 2,25m Wels FOTO: Privat
Alt Schadow. Es ist der Fang seines Lebens für Spreewaldfischer Wolfgang Richter (59). Er hat einen riesigen Wels aus dem Neuendorfer See gezogen. 67 Kilogramm schwer und 2,25 Meter lang ist das imposante Tier. Von Jan Siegel

Alt Schadow. Wolfgang Richter arbeitet seit 42 Jahren als Berufsfischer. In dieser Zeit hat er schon so manchen Prachtburschen aus dem Wasser gezogen. Aber so etwas hat auch der Lausitzer Fachmann noch nie gesehen. Normalerweise fängt er in seinen Reusen Aale, Karpfen und Schleien. Diesmal platzte eine von Richters Reusen aber beinahe aus den Nähten. "Ich habe fast das Boot versenkt, als ich den Wels aus dem Wasser geholt habe", erzählt Richter. Nur mit Mühe gelang es ihm, den mächtigen Wels aus dem Netz zu befreien. "Ein Wunder, wie der sich überhaupt dort hineinarbeiten konnte", ist der Fischer immer noch erstaunt. Welche Kraft in dem mächtigen Wels steckt, hat Richter direkt zu spüren bekommen. Ein paar Blessuren an seinem Arm zeugen von einem Biss des Riesen. Inzwischen liegt der Rekordfang tiefgefroren im Kühlhaus von Richters Spreewaldfischerei. In den nächsten Tagen soll er mit einem Spezialtransporter zu Ernst Hofinger nach Steyrermühl in Österreich gebracht werden. Hofinger ist einer der erfahrensten Fisch-Präparatoren Europas. Er soll den Riesen-Wels haltbar machen für die Ewigkeit. Trotzdem ist Wels-Filet in Richters Fischerei keine Mangelware. Mit dem Rekordfisch gingen in den zurückliegenden Tagen sechs weitere Welse zwischen 13 und 29 Kilogramm in die Reusen des Fischers.