ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:43 Uhr

Lübben
Richtfest beim Lübbener ASB

Sven Meier schlägt den obligatorischen Nagel ins Gebälk des Wirtschafts-und Nebengebäudes. Das Objekt des ASB entsteht in der Gartengasse in Lübben.
Sven Meier schlägt den obligatorischen Nagel ins Gebälk des Wirtschafts-und Nebengebäudes. Das Objekt des ASB entsteht in der Gartengasse in Lübben. FOTO: Andreas Staindl
Lübben. Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Lübben investiert weiter. Auf dem Gelände in der Gartengasse entsteht derzeit ein Wirtschafts- und Nebengebäude. Seit etwa zwei Monaten wird daran gebaut.

Anfang der Woche wurde Richtfest gefeiert. Mit 28 Hammerschlägen hatte Sven Meier den obligatorischen Nagel ins Gebälk geschlagen. Er koordiniert den Bau für den ASB. Das neue Objekt soll  vor allem den Bewohnern des betreuten Wohnens in der Gartengasse zur Verfügung stehen. Für sie entsteht ein Wirtschaftsgebäude, in dem beispielsweise die Fahrräder der Bewohner untergebracht werden sollen. Im Obergeschoss soll ein Hobby- und Bastelraum eingerichtet werden. Die Räder stehen jetzt im Container auf dem Hof. Das soll bald der Vergangenheit angehören. Nach Fertigstellung des Baus sollen die Container beseitigt werden. Das Wirtschafts- und Nebengebäude wurde so konzipiert, dass es zu einem attraktiven Erscheinungsbild des gesamten Areals in der Gartengasse beiträgt. „Es wertet den Komplex weiter auf“, sagt Sven Meier. Das Richtfest zu Wochenbeginn war ihm zufolge auch ein Sig­nal an die Bewohner im betreuten Wohnen: „Sie haben gesehen, dass der Bau Fortschritte macht.“ Die geistig behinderten Menschen verfolgen die Bauarbeiten ohnehin täglich aus nächster Nähe. Deshalb war es für den Fachbereich „Betreutes Wohnen“ auch selbstverständlich, das Richtfest kulinarisch auszurichten. Wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind, steht den Bewohnern auch ein überdachter Außenbereich zur Verfügung, der in das neue Objekt integriert wird. Dort kann gefeiert und gemütlich beisammengesessen werden – halt ein attraktiver Ort im Freien, der auch Begegnungen unterschiedlicher Nutzer des ASB-Komplexes in der Gartengasse möglich macht.

Das Wirtschafts- und Nebengebäude wird ausschließlich mit eigenen Mitteln finanziert, wie Sven Meier sagt. Es ist das letzte Bauvorhaben, das Helga Meier begleitet. Die Geschäftsführerin des ASB in Lübben geht Ende dieses Jahres in den Ruhestand. Spätestens im März 2018 soll der Neubau fertiggestellt sein, wie Architekt Marko Docter sagt.

(Andreas Staindl)