ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:27 Uhr

Zeitung in der Schule
Projektwoche mit Berufsorientierung in Goyatz

Neuntklässler der Goyatzer Ludwig-Leichhardt-Oberschule haben sich im Rahmen der Projektwoche mit möglichen Berufen beschäftigt. Vorbereitet hatten sie einen Fragebogen, um sich die wichtigsten Eckdaten zu jedem Arbeitsfeld zu erschließen.
Neuntklässler der Goyatzer Ludwig-Leichhardt-Oberschule haben sich im Rahmen der Projektwoche mit möglichen Berufen beschäftigt. Vorbereitet hatten sie einen Fragebogen, um sich die wichtigsten Eckdaten zu jedem Arbeitsfeld zu erschließen. FOTO: LR / Ingvil Schirling
Goyatz. Neuntklässler setzten sich auch mit journalistischer Arbeit auseinander. LR-Projekt „Zeitung in der Schule“ war dabei.

Wie wird man Dachdecker? Was macht man in einer Verwaltung? Und wie arbeitet ein Journalist? Im Rahmen ihrer Projektwoche haben sich Neuntklässler diese Woche an der Ludwig-Leichhardt-Oberschule in Goyatz intensiv mit Berufen auseinander gesetzt. Zum Abschluss des Projekts „Zeitung in der Schule“ war eine Redakteurin vor Ort und erklärte, wie eine Zeitung entsteht, wie man Themen findet und bearbeitet und welche Voraussetzungen man für diese Arbeit mitbringen muss.

Die Schüler der 9a und 9b lauschten aufmerksam und konzentriert. Sie hatten sich gut vorbereitet und stellten eine Reihe von Nachfragen, vor allem zum Ausbildungsweg und zu den Qualitäten, die ein Journalist mitbringen muss.

Zu der intensiven Berufsorientierungswoche gehörte für die Neuntklässler auch ein Besuch im Cottbuser BiZ (Berufsinformationszentrum). „Orientiert an ihren Stärken und Fähigkeiten haben sie geschaut, welche Berufe für sie noch interessant sein könnten als mögliche Alternativen zu denen, die sie bereits interessieren“, sagt Lehrerin Sylvia Dölle, die die Angebote für die Schüler mit zusammengestellt und organisatorisch umgesetzt hat. Vorausgegangen war eine Elternversammlung im vergangenen Schuljahr. Dabei wurde angestoßen, dass Eltern ihre Berufe ebenfalls vorstellen können – so, dass alle Schüler davon profitieren.

Ergebnis dieser Aktion und weiterer Nachfragen war, dass ebenso Bundeswehr, Polizei, IHK und Vertreter der Dachdeckerei Mroos oder der Heizungs- und Sanitärfirma Dörr Berufe und Arbeitsfelder vorstellten. Eine Fahrt zu EnviaM nach Falkenberg stand ebenfalls auf dem Programm.

Die sieben Klassen waren während der Projektwoche auf den Spuren Ludwig Leichhardts unterwegs, die achten unter anderem auf Wanderfahrt beziehungsweise im Kletterwald und die zehnten in ihren Praktika.

(is)