| 15:17 Uhr

Mittags in Dahme-Spreewald
Polizei zieht berauschte Fahrer aus dem Verkehr

Lübben. Polizeibeamte haben am Sonntag vier Autofahrer gestoppt, die zur Mittagszeit berauscht unterwegs gewesen waren. Sie ordnete Blutkontrollen an. In Schwerin hatte ein Pkw-Fahrer 2,19 Promille Alkohol im Blut, so ein Vortest.

Polizeibeamte stoppten am Sonntag kurz nacheinander gleich vier Autofahrer, die offenbar zur Mittagszeit berauscht unterwegs gewesen waren. Kurz nach 11 Uhr war ein 20-jähriger Mann unter dem Einfluss von Kokain mit einem Pkw auf der Berliner Straße in Groß Köris gestoppt worden. Auf der Eichenstraße in Schwerin war eine gute Stunde später ein 49-jähriger Auto-Fahrer angehalten worden und der Messwert des Atemalkoholtests lag mit 2,19 Promille erheblich im Bereich einer Verkehrsstraftat.

Nur wenig später war ein 21-Jähriger offenbar unter dem Einfluss von Cannabisprodukten mit einem Pkw auf der Seestraße von Schwerin unterwegs, wie später der Drogenvortest auswies. Schließlich wurde gegen 13.30 Uhr ein Pkw auf der Cottbuser Straße in Neu Zauche gestoppt. Beim Fahrer (33) schlug der Drogenvortest positiv auf Amphetamine an. Die Polizei ordnete Blutproben an, informierte ein Sprecher.