(red/kr) Am späten Mittwochabend hatten Polizeibeamte auf der Bahnhofstraße in Lübben versucht, ein Auto zu einer Verkehrskontrolle zu stoppen. Der Fahrer wollte sich aber offensichtlich, der Kontrolle zu entziehen. Er ignorierte Anhaltesignale und Blaulicht, gab Gas und versuchte, mit hoher Geschwindigkeit durch die Stadt zu entkommen.

Als das misslang und ihn die Polizisten endlich stoppen konnten, wurde er aggressiv. „Beim Aussteigen beließ es der 67-jährige Mann nicht bei Beleidigungen, sondern schlug sofort unvermittelt mit der Faust auf einen Beamten ein“, berichtet Polizeisprecher Torsten Wendt. Den Polizisten gelang es, den Mann zu Boden zu bringen und mit Handfessel zu fixieren, wobei er seinen körperlichen Widerstand fortsetzte.

Bei dem Handgemenge hat der 67-Jährige laut Polizeiangaben leichte Verletzungen davongetragen, die ambulant medizinisch versorgt wurden.

Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung eingeleitet, die nun von der Kriminalpolizei weitergeführt werden.