Von Andreas Staindl

  Der Tourismus in Lübben nimmt weiter Fahrt auf. „Die Entwicklung ist sehr positiv“, sagt Marit Dietrich. Die Geschäftsführerin der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing (TKS) GmbH in Lübben belegt das mit Zahlen. Sieben Prozent mehr Ankünfte von Übernachtungsgästen 2018 als im Jahr davor. Ein Plus von 4,8 Prozent bei den Übernachtungen, die im vergangenen Jahr bei insgesamt 216 547 lagen.

Wenn man berücksichtigt, dass nur Quartiere mit mindestens zehn Betten berücksichtigt werden, liegt die Zahl der Übernachtungen in Lübben inklusive der Orts- und Stadtteile nach Einschätzung von Marit Dietrich noch um weitere rund 50 000 höher. 3,7 Tage betrug die Aufenthaltsdauer im Vorjahr (auch schon 2017) in Lübben. Der „Supersommer“ habe der Kreis­stadt zwischen Mai und August 2018 sechs Prozent mehr Gäste als im Jahr davor „beschert“.

Der Aufwärtstrend geht offensichtlich weiter. „In der laufenden Wintersaison konnten wir 1,5 Prozent mehr Gäste als 2017/18 begrüßen“, sagt Marit Dietrich. Berücksichtigt seien vorerst nur der November und Dezember. Das steigende Interesse an einem Urlaub in Lübben führt die Geschäftsführerin auf neue attraktive Angebote wie etwa Fackelwanderung, Kakao-Kahnfahrten, thematische Turmaufstiege und andere spannende Aktivitäten zurück. „Wir arbeiten gemeinsam mit Touristikern und Dienstleistern ständig an neuen Ideen, werben auf Messen“, sagt die TKS-Chefin.

Der Veranstaltungsplan für dieses Jahr ist prall gefüllt. Fast 300 Veranstaltungen finden in Lübben und den Ortsteilen statt. Zu den Höhepunkten gehören beispielsweise die Winterkonzerte im Wappensaal, „Ostern in Lübben“, der Spreewaldmarathon, die Lübbener Kahnnacht, Literarische Kahnfahrten, das Trachtenfest, das Spreewaldfest und der Lübbener Adventsmarkt. Weitere Angebote sollen neugierig machen, zusätzliche Gäste in die Kreisstadt locken. „Wir wollen für Familien noch attraktiver werden“, kündigt Marit Dietrich an.

Der „Lübbener Kindersommer“ ist eine dieser neuen Ideen. Während der Brandenburger Sommerferien werden täglich Veranstaltungen für den Nachwuchs angeboten. Das Taschenlampenkonzert am 17. August dieses Jahres soll der emotionale Abschluss werden. Der 200.Geburtstag des Dichters Theodor Fontane wird der TKS-Chefin zufolge mit etwa 40 Veranstaltungen in Lübben gewürdigt. Dass die Kreisstadt staatlich anerkannter Erholungsort wurde, jährt sich 2019 zum 20. Mal. „Wir planen gemeinsam mit der Stadt eine öffentliche Veranstaltung im August“, sagt Marit Dietrich. „Fest steht schon, dass es einen Tag der offenen Tür in der TKS geben wird.“ Sie betont ausdrück­lich, dass alle Angebote nicht nur für die Urlauber und Gäste, sondern auch für alle Einwohner der Spreewaldstadt da sind.

Für Informationen und Werbung werden soziale Medien immer wichtiger. Etwa 200 000 Nutzer haben sich im vergangenen Jahr auf der Internetplattform der Stadt Lübben informiert, wie die TKS-Geschäftsführerin erzählt. Das ist ihr zufolge ein Anstieg um 45 Prozent gegenüber 2017. Vor kulturellen und sportlichen Höhepunkten in Lübben seien die Zugriffszahlen besonders hoch. Vor allem Brandenburger, Berliner und Sachsen würden auf die Internetseite der Stadt Lübben zugreifen. Der Auftritt der Kreis­stadt im weltweiten Netz soll in diesem Jahr überarbeitet und noch optimaler gestaltet werden.

Zudem will die TKS ihr Qualitätssiegel verteidigen und dazu beitragen, dass der Spreewald eine Qualitätsregion bleibt. Die steigenden Gäste- und Übernachtungszahlen sprechen dafür, dass Lübben auf einem guten Weg ist.

Weitere Infos unter
www.luebben.de