ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:01 Uhr

Keiner will gefahren sein
Pkw rutscht in Hartmannsdorf in einen Tümpel

Lübben. Das bekommt nicht jeder hin: In Hartmannsdorf ist ein Pkw in einem Tümpel gerollt. Das Unfglück ist offenbar bei einem Fahrmanöver passiert, wie Polizeisprecher Torsten Wendt erklärte. „Beim Wenden rutschte das Auto eine Böschung hinunter und landete im Wasser. Zwei Fahrzeuginsassen wurden mit Unterkühlungen in ein Krankenhaus eingeliefert“, sagte der Sprecher.

Das bekommt nicht jeder hin: In Hartmannsdorf ist ein Pkw in einem Tümpel gerollt. Das Unglück ist offenbar bei einem Fahrmanöver passiert, wie Polizeisprecher Torsten Wendt erklärte. „Beim Wenden rutschte das Auto eine Böschung hinunter und landete im Wasser. Zwei Fahrzeuginsassen wurden mit Unterkühlungen in ein Krankenhaus eingeliefert“, sagte der Sprecher.

Die Männer im Alter von 20 und 21 Jahren wiesen Alkoholwerte von 0,88 und 1,44 Promille auf. Auch der Verdacht des Konsums von Betäubungsmitteln könne bei einem von beiden nicht ausgeschlossen werden, erklärte der Sprecher weiter.

Darüber hinaus ist offenbar ungeklärt, wer von den beiden Insassen das Auto gefahren hat. „Die zwei stritten ab, der Fahrer zu sein, so dass nun im Rahmen polizeilicher Ermittlungen geklärt werden muss, wer der Fahrer war und den Unfall verursacht hat“, erklärt Torsten Wendt weiter.  

Die Feuerwehr hat das Auto aus dem Wasser gezogen. Die Polizei hat den Pkw sichergestellt, hieß es weiter.