ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:16 Uhr

Lübben
Ausbau der B 87 sorgt weiter für Gespräche

Lübben. Mit einer Petition wollen drei Lübbener erreichen, dass beim weiteren Ausbau der B 87 drei Maßnahmen umgesetzt werden. Sie wünschen sich eine zusätzliche Querungshilfe am Mühlendamm, getrennte Fuß- und Radwege zwischen Dreilindenweg und Lohmühlengasse sowie Ausgleichsmaßnahmen, die innerhalb des Planungsraums oder in der Innenstadt umgesetzt werden.

Im Bauausschuss erläuterte Karin Jacobsen, Leiterin der Stadtplanung, dass die Petition grundsätzlich zulässig sei, selbst wenn das Planfeststellungsverfahren bereits abgeschlossen ist. Die Stadt Lübben habe 2016 ihre Stellungnahme dazu abgegeben. Aber nach dem Abschluss des Verfahrens gäbe es kaum noch Änderungsmöglichkeiten, so Fachbereichsleiter Frank Neumann.

Im nächsten Bauausschuss werde er den Durchführungsentwurf, in dem einige Änderungen enthalten seien, vorlegen. Vorerst soll am Montag, 11. März, im Hauptausschuss besprochen werden, ob die Stadt Lübben die Petition unterstützt und an das planende Infrastrukturministerium weiterleitet. Der Hauptausschuss tagt öffentlich im Sitzungssaal des Rathauses. Beginn der Beratung ist um 17 Uhr.

(kkz)