Pünktlich zur Hochphase der zweiten Corona-Welle Ende vergangenen Jahres war das Gesundheitsamt des Dahme-Spreewald mächtig ins Schlingern geraten. Ausgerechnet dort, wo die Fäden der Pandemie-Bekämpfung zusammenlaufen, gingen binnen Wochen wichtige Führungspersönlichkeiten von Bord.
Mit Hochdruck wurden kompetente Nachfolger gesucht. Doch selbst jetzt, wo die Inzidenz in LDS gen Null tendiert und die Infektionslage zumindest zeitweise ruhig...