Die 38-jährige Sieglinde Standfuß aus Pätz, derzeit beim Landkreis Dahme-Spreewald als Sachbearbeiterin in der Kämmerei beschäftigt, soll ihre Arbeit in der Amtsverwaltung möglichst schon am 1. August aufnehmen, so Kleine. Das sei auch in der Ausschreibung für die Stelle so vorgesehen gewesen. Zu den Aufgaben der neuen Mitarbeiterin in der Amtsverwaltung würde zunächst im Wesentlichen die Einführung der Doppik gehören.

Wechsel zum Jahresende
Sieglinde Standfuß passe „von ihren Qualifikationen her hervorragend hier rein“ , schätzt der Amtsdirektor ein. Die Entscheidung für sie war im Amtsausschuss mehrheitlich getroffen worden. Zum Jahresende soll der eigentliche Wechsel im Amt Unterspreewald erfolgen, wenn die jetzige Kämmerin Ingeborg Freigang in den Ruhestand geht.

53 Bewerbungen
Die künftige Mitarbeiterin hatte sich im Bewerbungsverfahren gegen 53 Konkurrenten durchgesetzt. Sechs Personen waren Kleine zufolge zu Vorstellungsgesprächen eingeladen worden, zwei hatten sich schließlich im Amtsausschuss vorgestellt.
Für das neue Rechnungswesen, die Doppik, werde im Amt Unterspreewald derzeit das gesamte Anlagevermögen erfasst, informiert Kleine. In diesem „schwierigen und umfangreichen Prozess“ , so der Amtsdirektor, solle das Anlagevermögen danach auch bewertet werden. Das Doppik-System soll es möglich machen, eine kaufmännische Buchführung aufzubauen und den tatsächlichen Aufwand für eine Leistung der Verwaltung darzustellen. (is)