ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Packende Rennen rund um Lübben

Die Landesmeister Brandenburg und Berlin im Einer-Straßenfahren wurden am Sonntag in Lübben ermittelt.
Die Landesmeister Brandenburg und Berlin im Einer-Straßenfahren wurden am Sonntag in Lübben ermittelt. FOTO: A. Staindl/asd1
Lübben. Das Radsportfest "Rund um Lübben" ist ein voller Erfolg gewesen. Rund 500 Sportler haben um die Landesmeistertitel im Einer-Straßenfahren der Landesverbände Brandenburg und Berlin gekämpft. Der RSV Einheit Lübben als Ausrichter konnte sich über einen Titel sowie eine Bronzemedaille freuen. Andreas Staindl / asd1 asd1

Packende Rennen. So viele Zuschauer wie noch nie. Prominenz aus Sport und Politik. Lübben entwickelt sich zunehmend zum Mekka des Radsports. Die Kreisstadt knüpft damit an alte Traditionen an.

"Radsport und Lübben gehören zusammen", sagt Lars Kolan (SPD). Der Bürgermeister zieht den Hut vor der Leistung des Ausrichters: "Der RSV Einheit Lübben wurde erst vor drei Jahren gegründet und hat jetzt zum dritten Mal die Landesmeisterschaft ausgerichtet. Das ist aller Ehren wert."

Vereinsvorsitzender und Trainer Dirk Hönig sowie die vielen Helfer hatten erneut ein attraktives Radsportfest auf die Beine gestellt. Und optimale Bedingungen für packenden Sport auf dem Rundkurs Lübben-Lubolz-Hartmannsdorf-Lübben geboten. Vor allem die Zielkurve hatte es in sich. Nur wer hier vorn war, hatte Chancen auf den Sieg. Zwei Mitglieder des RSV Einheit Lübben fuhren aufs Podium. Thomas Kensy wurde Landesmeister bei den Senioren 3 und Miriam Piesker Dritte in der U 13.

Kensy hatte sich schon den Titel des Landes Brandenburg im Einzelzeitfahren am Tag zuvor in Lehnin (Potsdam-Mittelmarkt) geholt. Für Miriam Piesker war es die erste Medaille einer Landesmeisterschaft. Beim Einzelzeitfahren am Tag zuvor war sie als Vierte noch knapp am Podium vorbeigeschrammt. "Dass es jetzt geklappt hat, ist schön", sagt sie.

Talent aus Radensdorf

Für ihren Trainer Dirk Hönig kam der dritte Platz nicht überraschend: "Miriam hat das Zeug, in jedem Rennen aufs Podest zu fahren. Sie kann viel mehr, als sie bisher gezeigt hat." Das junge Radsporttalent hat längst auch landesweit auf sich aufmerksam gemacht. Ab dem nächsten Schuljahr besucht die Radensdorferin (Stadt Lübben) die Sportschule in Cottbus.

Die nächsten Talente des RSV Einheit Lübben stehen schon in den Startlöchern. "Unser Nachwuchs hat einige Top-Ten-Platzierungen bei ,Rund um Lübben' erzielt", sagt Dirk Hönig. "Ich bin mit den Leistungen unserer Starterinnen und Starter zufrieden."

Veranstalter zufrieden

Auch die Veranstaltung selbst schätzt er als "sehr gelungen und gut besucht" ein. "Dass so viel Prominenz hier ist, wertet unsere Veranstaltung auf", sagt der Vereinschef. Der stellvertretende Präsident des Brandenburgischen Radsportverbands und Eigner des LKT-Teams Michael Müller war ebenso Gast der Landesmeisterschaft wie die Jugendleiterin des Verbands Babett Kolbe sowie Steffen Blochwitz, Vizepräsident Marketing und Manager des LKT-Teams.

Auch der Olympiasieger und Weltmeister Robert Bartko war in Lübben, allerdings als Vater seines mitradelnden Sohns, wie er sagt. Unter den Trainern waren ebenfalls bekannte Gesichter zu sehen. Dieter Stein, einst erfolgreicher Bahnradsportler und inzwischen sportlicher Leiter des Berliner Sechstagerennens betreut junge Talente in Berlin genau wie der mehrmalige Weltmeister Volker Winkler, der als Landestrainer in der Hauptstadt arbeitet und dessen Radsportwiege einst in Lübben stand.

Das Radsportfest "Rund um Lübben" war so gesehen Vergangenheit und Zukunft des Radsports. Dirk Hönig könnte sich vorstellen, dass die Landesmeisterschaft im Einer-Straßenfahren im nächsten Jahr erneut in Lübben ausgetragen werden: "Ich hätte nichts dagegen."

Zum Thema:
U11w: 5. Platz Romy PieskerU11m: 5. Platz Felix Strugalski; 9.Platz Arthur SlatnowU13w: 3. Platz Miriam PieskerU13m: 8. Platz Johannes Brümmer; 9.Platz Ben LainerU15w: 5. Platz Selma LantzschU15m: 12. Platz Bastian KrenzlinU17 m: 8. Platz Louis Fischer, 11.Platz Tim BuderSenioren 3: 1. Platz Thomas Kensy. asd1