Es ist zu hoffen, dass sich weitere Akteure dem Prozess „Ortsentwicklung“ anschließen. Denn dass es mit dieser Runde nicht getan ist, ist klar. Und die Groß Leuthener müssen nicht nur von anderen lernen, sie haben selbst ein Beispiel gegeben, wie die Möglichkeiten einer offenen Gesellschaft genutzt werden können.

Die Initiativgruppe hat sich den Hut aufgesetzt, die Gemeinde unterstützt den Prozess, der Landkreis hat im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ die Präsentation und die Diskussionsleitung durch das mobile Beratungsteam Demos finanziell unterstützt. So geht’s!