| 14:28 Uhr

Landkreis erweitert Service
Online das Fahrzeug in Dahme-Spreewald wieder zulassen

Lübben. Zusatz-Angebot der Zulassungsbehörde gilt allerdings nur für Fahrzeuge, die nach dem 1. Januar 2015 im Landkreis angemeldet worden sind.

Seit dem 1. Dezember kann ein außer Betrieb gesetztes Fahrzeug auf denselben Halter über das Internet wieder zugelassen werden. Darüber informiert die Kreissprecherin Dahme-Spreewalds, Heidrun Schaaf. „Hierfür wurde im Land Brandenburg ein zentrales Internetportal geschaffen“, erklärt die Sprecherin. Und nicht nur das: Der Landkreis Dahme-Spreewald hat an der Entwicklung federführend mitgewirkt. „Das Portal ist über einen Link auf der Internetseite des LDS unter dem Menüpunkt Straßenverkehrsamt ‚i-Kfz’ erreichbar“, so die Sprecherin weiter.

Doch nicht jeder kann das von Zuhause aus erledigen: Voraussetzungen zur Nutzung dieses Online-Angebots sind ein Personalausweis mit der sogenannten eID Funktion und ein dafür notwendiges Lesegerät für den heimischen Computer oder eine App für das Smartphone. Zudem müsse das Fahrzeug nach dem 1. Januar 2015 im Landkreis Dahme-Spreewald zugelassen und danach abgemeldet worden sein. „Die Online-Wiederzulassung funktioniert nur für Fahrzeuge, die vor der Abmeldung bereits ein LDS-, KW-, LN- oder LC-Kennzeichen besaßen“, erläutert Heidrun Schaaf.

Weiterhin werden ein reserviertes Kennzeichen, ein Konto, von dem die Gebühren und die Steuern abgebucht werden können, und eine eVB-Nummer der Versicherung zum Nachweis der Kfz-Haftpflichtversicherung benötigt.

Die Daten sind in eine Antragsmaske einzutragen. Nachdem die Zahlung der Gebühren (online über das giropay Verfahren) und der Zulassungsantrag bestätigt und an die Zulassungsbehörde übermittelt wurden, prüft und bearbeitet diese den Antrag. Nach erfolgreicher Prüfung erhält der Antragssteller die Zulassungsbescheinigung Teil I und die Stempelplaketten mit einer entsprechenden Anleitung zur Verwendung per Post zugesandt, erklärt die Sprecherin.

Die Plaketten sind dann selbstständig auf dem Kennzeichen zu kleben. Ab dem Zeitpunkt, der in einem Begleitschreiben benannt wird, kann das Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr genutzt werden.

Dieser Service steht zunächst Personen und keinen Firmen zur Verfügung, weist die Sprecherin hin.

Bereits seit 1. Januar 2015 können Kraftfahrzeuge, die nach diesem Datum zugelassen wurden, online abgemeldet werden. Dies ist auch über das neue zentrale Portal unter demselben Link auf der Internetseite des Landkreises möglich.

Darüber hinaus bietet der Landkreis seit Jahren bereits die Kennzeichenreservierung und die Bankbriefauskunft online an.

Die Online-Angebote sind ein zusätzlicher Service anzusehen. „Die Mitarbeiter der Zulassungsbehörden in Königs Wusterhausen und Lübben stehen wie bisher für alle Kfz-Zulassungsfragen zu den bekannten Öffnungszeiten zur Verfügung“, sagt Sprecherin Heidrun Schaaf.