| 02:43 Uhr

Noch einmal in den Spreewald

Lübben. Einmal noch in den Spreewald. Mit dem Kahn durch die Natur. Einer totkranken Frau aus Dresden wurde dieser Herzenswunsch jetzt erfüllt. Sie kam am Donnerstagvormittag zu einer Kahnfahrt nach Lübben. Sie wurde mit dem Wünschewagen von Dresden in die Spreewaldstadt befördert und von zwei medizinischen Fachkräften begleitet. asd

Helga Meier (Mitte), Geschäftsführerin des Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Lübben und der Koordinator des ASB, Olaf Stobernack (nicht im Bild), begrüßten die Patientin am Kahnhafen "Flottes Rudel". Dort stand schon der behindertengerecht umgebaute Kahn bereit.

Die letzte Reise ist mit dem Wünschewagen des ASB Landesverbands Brandenburg möglich. Der speziell ausgestattete Krankentransportwagen steht allen Bürgern zur Verfügung. Kontakt über Telefon 0331/60087962.