ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:08 Uhr

Nach der Kommunalwahl
Bündnis 90/Grüne stellen sich für die nächsten Jahre neu auf

 Der neue Vorstand der Bündnisgrünen: Katherina Toth-Butzke, Sebastian Koeppen, Sabine Freund, Sandra Pengel, Lothar Treder-Schmidt, Teresa Nordhaus, Gerd Kaufmann (v.l.n.r.)
Der neue Vorstand der Bündnisgrünen: Katherina Toth-Butzke, Sebastian Koeppen, Sabine Freund, Sandra Pengel, Lothar Treder-Schmidt, Teresa Nordhaus, Gerd Kaufmann (v.l.n.r.) FOTO: Kreisverband
Lübben. Erste Fraktionssitzung der neuen Mitglieder des Kreistages und ein neuer Vorstand.

Der neue Vorstand bei den Bündnisgrünen Dahme-Spreewald ist gewählt: Sabine Freund und Lothar Treder-Schmidt bilden jetzt die Doppelspitze.

Auf der Kreismitgliederversammlung am Montag in Königs Wusterhausen wählten die Mitglieder des Kreisverbandes Dahme-Spreewald von Bündnis 90/Die Grünen einen neuen Kreisvorstand. Als Vorsitzende des Kreisverbandes wurde Sabine Freund aus Großziethen (Schönefeld) wiedergewählt. Der langjährige Kreisvorsitzende Andreas Rieger aus Lübben hatte im Vorfeld angekündigt, nicht erneut zu kandidieren. Die Mitglieder wählten Lothar Treder-Schmidt aus Caule bei Luckau zum neuen Kreisvorsitzenden. Neue Schatzmeisterin ist Katherina Toth-Butzke aus Königs Wusterhausen. Vervollständigt wird der neu gewählte Vorstand durch die Beisitzer Sandra Pengel aus Lübben, Nancy Schwalbach aus Schwerin, Teresa Nordhaus aus Königs Wusterhausen, Gerd Kaufmann aus Luckau sowie Sebastian Koeppen aus Königs Wusterhausen.

Sabine Freund erklärt anlässlich ihrer Wiederwahl: „Die vorgezogene Vorstandswahl war notwendig, um uns als Kreisverband auf die vor uns liegenden Herausforderungen vorzubereiten. In den vergangenen Jahren haben wir unsere Mitgliederzahl verdoppelt und streben an, noch in diesem Jahr das 100. Mitglied begrüßen zu dürfen. Zudem haben wir bei der Kommunalwahl unsere Mandate im Kreistag von drei auf sechs verdoppelt und sind mit über 30 Mandaten im ganzen Landkreis vertreten. Es ist nun die Aufgabe des neugewählten Vorstandes, die neuen Mitglieder einzubinden und die Mandatsträger bei ihrer kommunalpolitischen Arbeit zu unterstützen. Ich werde auch künftig parteipolitische Verantwortung übernehmen und mich auf kommunalpolitischer Ebene einbringen. Wir Bündnisgrüne stehen für ein modernes und solidarisches Miteinander ohne Hass und Hetze. Wir wollen unsere offene und pluralistische Gesellschaft erhalten und uns denjenigen entgegenstellen, die diese Werte in Frage stellen.“

Der neue Co-Vorsitzende Lothar Treder-Schmidt ergänzt: „Vor zehn Jahren hatten wir nur knapp 40 Mitglieder und waren kaum kommunalpolitisch verankert. Dass sich dies geändert hat, verdanken wir zu einem Großteil auch dem Einsatz und Engagement von Andreas Rieger. Ich danke ihm für die langjährige und zum Teil mühsame Aufbauarbeit in Dahme-Spreewald. Als neu gewählter Vorsitzender möchte ich mich verstärkt dafür einsetzten, dass die Interessen und Belange der Menschen sowohl aus dem boomenden Speckgürtel als auch aus den ländlicheren Regionen stärker wahrgenommen werden. In unserem Kreiswahlprogramm haben wir deutlich gemacht, wofür wir im Landkreis stehen: Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs, Schutz von Klima, Natur und Umwelt, Stärkung der ländlichen Räume, Abkehr von der industriellen Tierproduktion sowie für lebenswerte Städte und Dörfer. Es ist die Aufgabe des neuen Kreisvorstandes und der gewählten Mandatsträger, diese Themen in den Landkreis zu tragen und mit den Menschen zu diskutieren.“

 Der neue Vorstand der Bündnisgrünen: Katherina Toth-Butzke, Sebastian Koeppen, Sabine Freund, Sandra Pengel, Lothar Treder-Schmidt, Teresa Nordhaus, Gerd Kaufmann (v.l.n.r.)
Der neue Vorstand der Bündnisgrünen: Katherina Toth-Butzke, Sebastian Koeppen, Sabine Freund, Sandra Pengel, Lothar Treder-Schmidt, Teresa Nordhaus, Gerd Kaufmann (v.l.n.r.) FOTO: Kreisverband