ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:00 Uhr

Wechsel an der Spitze
Neuer Vorsitzender beim DRK Fläming-Spreewald

 Die Führungsspitze des DRK Fläming-Spreewald (v.l.n.r.): Vorsitzender Harald-Albert Swik, Präsident Dietmar Bacher und Jan Spitalsky, der ab Januar 2020 Vorsitzender sein wird.
Die Führungsspitze des DRK Fläming-Spreewald (v.l.n.r.): Vorsitzender Harald-Albert Swik, Präsident Dietmar Bacher und Jan Spitalsky, der ab Januar 2020 Vorsitzender sein wird. FOTO: DRK Kreisverband Fläming-Spreewa / DRK Kreisverband Fläming-Spreewald
Personelle Veränderungen stehen beim DRK-Kreisverband Fläming-Spreewald an. Kreisvorsitzender Harald-Albert Swik wird zum Jahresende in den Ruhestand gehen. Von Katrin Kunipatz

Bei der Kreisdelegiertenversammlung Anfang Juni wurde jetzt sein Nachfolger gewählt. Jan Spitalsky, derzeit noch Abteilungsleiter Behindertenhilfe und Flüchtlingsarbeit, wird am 1. Januar 2020 neuer Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbands Fläming-Spreewald sein. Offiziell vorgestellt wurde er bei der Delegiertenversammlung. Er werde im zweiten Halbjahr 2019 von Harald-Albert Swik eingearbeitet, damit der Übergang reibungslos gelingt.

Weiterhin stimmten die Delegierten des Kreisverbandes, der die Landkreise Dahme-Spree und Teltow-Fläming umfasst, über eine neue Satzung ab. „Neben vielen Anpassungen, die der DRK-Bundesverband vorgegeben hat, wurde auch das Präsidium erweitert“, erklärt Swik. In Zukunft gibt es zwei Vizepräsidenten, statt bisher einem. Außerdem wird das Präsidium um fünf weitere stimmberechtigte Mitglieder erweitert. Die bisher nur beratend anwesenden Vertreter der fünf Bereiche Wasserwacht, Bereitschaften, Jugend Rot Kreuz, Wohlfahrt und Soziale Arbeit sowie die Ortsverbände erhielten so mehr Entscheidungsmöglichkeiten, so Swik. Die Arbeit der Ehrenamtlichen erhalte so eine größere Wertschätzung. Die neue Satzung wurde von den Delegierten einstimmig angenommen.

Gleiches gilt für die getroffenen Personalentscheidungen. Dietmar Bacher ist der alte und neue Kreispräsident des DRK Fläming-Spreewald. Seine Vizepräsidentin Susanne Rieckhof, gleichzeitig Vizelandrätin im Landkreis Dahme-Spree, wurde ebenfalls wiedergewählt. Als zweiter Vizepräsident ist Kreisvorsitzender Swik im Gespräch. Er dürfe jedoch nicht gleichzeitig hauptamtlich und ehrenamtlich für das DRK tätig sein, so Swik. Deshalb könne er – vorausgesetzt die Mitglieder stimmen zu – erst im Januar gewählt werden. Bestätigt wurden auch die anderen ab sofort stimmberechtigten Präsidiumsmitglieder, teilt Swik mit.

 Die Führungsspitze des DRK Fläming-Spreewald (v.l.n.r.): Vorsitzender Harald-Albert Swik, Präsident Dietmar Bacher und Jan Spitalsky, der ab Januar 2020 Vorsitzender sein wird.
Die Führungsspitze des DRK Fläming-Spreewald (v.l.n.r.): Vorsitzender Harald-Albert Swik, Präsident Dietmar Bacher und Jan Spitalsky, der ab Januar 2020 Vorsitzender sein wird. FOTO: DRK Kreisverband Fläming-Spreewa / DRK Kreisverband Fläming-Spreewald