Von Katrin Kunipatz

Goldgelb, bernsteinfarben oder kupferrot, naturtrüb oder klar. Bier gibt es in unzähligen Varianten – und zwar nicht nur in Bayern, sondern auch in Brandenburg. Den Beweis dafür treten am Wochenende Olaf Petersen und das Team der Spreewälder Spezialbierbrauerei an. Gemeinsam mit Jüttner Entertainment hat der Getränkehändler aus Leibsch Lübbens ersten Biermarkt auf der Breiten Straße organisiert.

Erste Gedanken zum Projekt gab es bereits vor zwei Jahren, so Petersen. Nur fand sich erst in diesem Jahr in Lübben ein passender Termin. Sein Sohn und Mitarbeiter Björn Petersen sowie Mitarbeiter und Musikerkollege Manuel Meier sind ebenfalls eng in die Organisation eingebunden.

Aber weil es in den Tagen vor dem Biermarkt jede Menge zu besprechen und planen gibt, sind sie unterwegs und es bleibt Aufgabe von Petersen Senior, das Konzept zu erläutern. Und er betont immer wieder, dass bei dieser Veranstaltung alles Hand in Hand gehe.

Über 100 Biersorten auf Lübbener Biermarkt

Unter dem Motto „Bier von hier“ wolle man auf dem Lübbener Biermarkt vor allem den kleinen Brauereien eine Möglichkeit geben, ihre Kreationen vorzustellen. Die Kontakte hat Petersen über viele Jahre hinweg mit seinem Getränkehandel aufgebaut.

Gewinnen konnte er für den ersten Biermarkt beispielsweise Roberto Babben aus Lübbenau, die Klosterbrauerei Neuzelle oder die Schlossbrauerei Fürstlich Drehna. Seine in Leibsch erdachten und in Wittichenau gebrauten Spreewälder Spezialbiere, und die Berliner Molle vom Brauhaus Bohnsdorf können genauso probiert werden. Kollegen aus Löbau von der Bergquell Brauerei bringen ihr Lausitzer Porter mit. Budweiser aus Tschechin bringe die  internationale Note.

Insgesamt über 100 Biersorten sollen in der Breiten Straße ausgeschenkt werden. Limonaden und Wein komplettieren das Angebot. Überhaupt nimmt der Biermarkt die gesamte Länge der Breiten Straße ein. Hüpfburg, Karussell, Riesenrutsche und ein Bastelprogramm mit „Häuptling Kleine Feder“ bietet Abwechslung für Kinder.

Lübbener Biermarkt mit Musik und Bier-Quiz

An allen drei Tagen gibt es jede Menge Musik, und natürlich dreht sich beim Rahmenprogramm viel um den Gerstensaft. Die Moderatoren Swen Mai und Dietmar Komorowski laden beispielsweise zum Bier-Quiz ein, bei dem die Teilnehmer – entsprechende Fachkenntnis vorausgesetzt – ein Bier-Diplom erwerben können. Das Team der Spreewälder Spezialbrauerei zeigt an ihrer Versuchsanlage – mit der normalerweise neue Rezepturen ausgetüftelt werden – wie Bier gebraut wird.

Tatsächlich wollen sich Petersen und sein Team in den nächsten Wochen wieder darauf konzentrieren. Ihre jüngste Kreation, ein Spreewälder Apfelweizen, wird beim Biermarkt nicht dabei sein. „Die Tester haben die kleinen Fässchen schon ausgetrunken“, so Olaf Petersen ,und für eine neuen Ansatz reichte die Zeit nicht mehr. Zumal man bei der Herstellung auf freie Kapazitäten in anderen Brauereien angewiesen sei.

Dies soll sich aber noch in diesem Jahr ändern, wenn in Leibsch die Brauerei eröffnet wird. Auch hier will Peterson junge Kollegen einbeziehen, wie es beim Biermarkt in Lübben bereits passiert.