| 14:57 Uhr

Regionale Verkehrsgesellschaft
Neuer Geschäftsführer der RVS hat sich vorgestellt

Siegfried Richter ist neuer Geschäftsführer der Regionalen Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald (RVS).
Siegfried Richter ist neuer Geschäftsführer der Regionalen Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald (RVS). FOTO: Ingrvil Schirling / LR
Lübben/Luckau. Der erste Auftritt von Siegfried Richter ist jetzt im Kreistag Dahme-Spreewald erfolgt.

 Der neue Geschäftsführer der Regionalen Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewalds (RVS) heißt Siegfried Richter. Der 50-jährige Franke hat sich kürzlich beim Kreistag erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Nürnberger verwies auf weitreichende Erfahrungen im Nahverkehr und war zuvor unter anderem in München tätig. Er freue sich, „ein so gut aufgestelltes Unternehmen wie die RVS vorzufinden“, sagte er vor den Kreistagsabgeordneten.

Vorsitzender Martin Wille (SPD) wies darauf hin, dass Richter dem bisherigen Geschäftsführer Gerd-Peter Lehmann folgt, „der ohnehin in den Ruhestand gegangen wäre, im Oktober aber sehr plötzlich verstorben ist“. Siegfried Richter sei im Nachfolgeverfahren bereits ausgewählt gewesen und habe sich früher als geplant von anderen Aufgaben frei machen können. Wille wünschte ihm „ein glückliches Händchen“ und verwies darauf, dass der öffentliche Nahverkehr im ländlichen Raum „von großer Wichtigkeit“ sei.

Die Regionale Verkehrsgesellschaft ist das größte Busunternehmen im Landkreis Dahme-Spreewald. Die RVS hat in den vergangenen Monaten zehn barrierearme Busse angeschafft, diese Zahl soll noch verdoppelt werden, wie Landrat Stephan Loge (SPD) informiert.

Weitere Informationen unter: