ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Neue Leiterin im evangelischen Seniorenzentrum "Am Spreeufer"

Katrin Weinert ist die neue Leiterin des evangelischen Seniorenzentrums "Am Spreeufer" in Lübben.
Katrin Weinert ist die neue Leiterin des evangelischen Seniorenzentrums "Am Spreeufer" in Lübben. FOTO: A. Staindl/asd1
Lübben. Katrin Weinert ist die neue Einrichtungsleiterin des evangelischen Seniorenzentrums "Am Spreeufer" in Lübben. Die 36-Jährige ist Nachfolgerin von Cornelia Artico, die die Region verlassen hat. Andreas Staindl/asd1

Für Katrin Weinert ist ein Wunsch in Erfüllung gegangen. "Ich wollte schon immer eine Einrichtung leiten." Seit Oktober des vergangenen Jahres steht sie an der Spitze des Seniorenzentrums. Und hat es bisher nicht bereut. "Ich hatte von Beginn an das Gefühl, hier willkommen zu sein. Die Chemie zwischen den Beschäftigten und mir hat gleich gestimmt. Zwischenmenschlich passt es einfach."

Katrin Weinert blickt zufrieden auf ihre ersten Wochen als Chefin zurück, auch wenn es eine "anstrengende Zeit war. "Alles ist neu für mich, nicht nur die vielen Namen."

Erste Erfahrungen in Sachsen

Die 36-Jährige ist Diplom Pflegewirtin, hat vor ihrem Engagement im Seniorenzentrum als freischaffende Dozentin gearbeitet, etwa Pflegekräfte ausgebildet. "Für mich war immer klar, dass ich gern als Leiterin in der Altenpflege arbeiten würde." Sie habe sich in Seminaren für Führungskräfte darauf vorbereitet und in Leitungsaufgaben in Einrichtungen in Sachsen reingeschnuppert, dort erste Erfahrungen gesammelt. Jetzt steht sie an der Spitze eines Hauses mit rund 90 vollstationären Pflegeplätzen.

"Eine solche Aufgabe habe ich immer gewollt. Ich fühle mich hier sehr wohl. Auch, weil hier ein respektvoller Umgang gepflegt wird, der christliche Hintergrund der Einrichtung überall spürbar ist."

Katrin Weinert will Bewährtes erhalten und Neues anschieben. Das Optimieren der Abläufe im Haus sei eines ihrer Ziele. Sie will eng mit der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde in Lübben zusammenarbeiten, den bestehenden Kontakt wenn möglich noch intensivieren. Auch Patenschaften mit Schulen seien denkbar.

Kultur stärkt Zusammenhalt

Zudem möchte die neue Chefin weitere Menschen gewinnen, die sich ehrenamtlich im Seniorenzentrum engagieren. Und sie will das kulturelle Engagement ihrer Mitarbeiter weiter fördern, denn "das stärkt den Zusammenhalt". Das Programm des Sommerfests etwa werde in der Freizeit vorbereitet; zahlreiche weitere Aktivitäten gibt es.

Die neue Leiterin will das Haus weiter öffnen, Angebote für die Öffentlichkeit präsenter machen. "Und wir wollen den diakonischen Gedanken noch mehr leben", quasi organisierte Nächstenliebe praktizieren.

Katrin Weinert ist verheiratet und stammt aus Sachsen. Sie lebt seit 2011 in Sacrow in der Gemeinde Spreewaldheide (Lieberose-Oberspreewald).