(red/kr/kkz) Eine Hommage an Lübbens städtische Feste ist ab Mittwoch, 21. August, unter dem Titel „Feste feiern“ in der Rathausgalerie zu sehen. Anlass für die Ausstellung ist das Spreewaldfest, das vom 20. bis 22. September in Lübben gefeiert wird. Gezeigt werden Fotocollagen, die zum 40. Spreewaldfest 2017 in Lübbener Geschäften hingen. Die Bilder des Jubiläums stammen aus dem Archiv der Stadtverwaltung, der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing (TKS) Lübben und von Lübbener Fotografen.

Die Ausstellung zeigt aber auch, nicht nur im September zum Spreewaldfest, sondern das ganze Jahr über feiern die Lübbener ziemlich gut: Schützenfest, Sängerball, Osterglühen oder im „Belle“. Und auch wenn der Bürgermeister einlädt, wird es fröhlich, etwa beim Maibaumstellen oder beim Kinderspektakel. Außerdem bieten Feste immer Gelegenheit zu Begegnung innerhalb der Stadtgesellschaft, so Stadtsprecherin Dörthe Ziemer. Sie ermöglichen den Austausch über die persönlichen Netzwerke der Bürger hinaus, beschreibt sie diese kleinere, aber schöne Aufgabe einer Verwaltung.

Die ausgestellten Fotografien lassen Erinnerungen aufleben. Der Betrachter blickt zurück auf Gäste, die auf Einladung des Rathauses oder der TKS in die Stadt kamen. Sie sehen, wie sich die Stadt vor zehn, zwanzig oder dreißig Jahren schmückte, und erleben auch, wie sich die Umgebung im Laufe der Zeit wandelte. Neue Orte fürs Feiern sind entstanden, andere Bürger engagierten sich. Vermutlich wird jeder Lübbener irgendwo auf den Bildern einen Bekannten oder wenigsten den ehemaligen Bürgermeister Lothar Bretterbauer entdecken. „Die Fotos zeigen Fröhliches und Überraschendes, Tradition und Moderne, Lautes und Leises“, sagt Ziemer.

Eröffnet wird die Ausstellung „Feste feiern“ in der Rathausgalerie am Dienstag, 20. August, 17 Uhr mit einer Vernissage. Zu sehen ist sie anschließend bis zum 30. Oktober immer zu den Rathaus-Öffnungszeiten. Montag und Mittwoch von 7 bis 16 Uhr, Dienstag von 7 bis 19 Uhr, Donnerstag von 7 bis 17 Uhr und am Freitag von 7 bis 14 Uhr.