In Höhe der Auffahrt zur A13 bei Freiwalde in Fahrtrichtung Dresden hat sich am Dienstagvormittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, wie die Leitstelle Lausitz auf Nachfrage berichtet. Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei wurden gegen 10.45 Uhr zum Unfallort gerufen. „Nach einem Überholvorgang durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug war ein PKW Volvo zunächst mit einem Audi zusammengestoßen, danach gegen die rechte Schutzplanke gestoßen und hatte sich überschlagen“, teilt Polizeisprecher Mail Kettlitz mit.
Der 64-jährige Volvo-Fahrer und sein 80-jähriger Beifahrer hatten dabei Verletzungen erlitten, die eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus erforderten. Eine erste Schätzung der Sachschäden wurde mit insgesamt rund 32.000 Euro angegeben. Der Volvo wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Die zur Absicherung der Unfallstelle und des Rettungseinsatzes erforderliche Sperrung sorgte bis zur Mittagszeit für einen Stau. Während der Einsatzes wurde der Verkehr auf der linken Fahrspur am Unfallort vorbeigeleitet.
Weitere Nachrichten und Artikel aus Lübben und Umgebung finden Sie hier.