Von Andreas Staindl

Die Kommunalwahl 2019 in der Gemeinde Märkische Heide ist gültig. Das hat die neu gewählte Gemeindevertretung einstimmig während ihrer Sitzung am Dienstagabend bestätigt. 14 Frauen und Männer gehören demnach dem Gremium an, 15 hätten es sein können. Rainer Schwitalski von der AfD hatte so viel Stimmen erhalten, dass diese für zwei Sitze gereicht hätten; doch es gab keinen weiteren Bewerber dieser Partei, sodass ein Sitz frei bleibt.

Die Bürgermeisterin Annett Lehmann (parteilos) zählt ebenso zur Gemeindevertretung – auch wenn sie jetzt nicht zur Wahl stand.

Marita Nowigk (Pro Märkische Heide) ist die neue Vorsitzende der Gemeindevertretung. Sie wurde von den Gemeindevertretern einstimmig gewählt. Der bisherige Vorsitzende Norbert Hecker (SPD) bewarb sich um das Ehrenamt des ersten Stellvertreters und wurde mit 13 Ja- und zwei Nein-Stimmen ebenfalls gewählt. Beide Gemeindevertreter haben quasi ihre Ämter der vergangenen Wahlperiode getauscht. Christine Exler (Initiative Zukunft) ist mit 14 Ja-Stimmen und einer Nein-Stimme zur zweiten Stellvertreterin gewählt worden.

Reinhard Schulz (CDU) hatte diese ersten Wahldurchgänge geleitet. Ihm kam diese Aufgabe zu, weil er der älteste Gemeindevertreter in der Gemeinde Märkische Heide ist.

Das Gremium hat zudem beschlossen, den Hauptausschuss aus fünf Mitgliedern der Gemeindevertretung sowie der Bürgermeisterin zu bilden. Die Verwaltungschefin ist zudem die Vorsitzende des Hauptausschusses. In den Hauptausschuss bestellt wurden: Dieter Freihoff und Norbert Hecker (beide SPD), Fred Nimtz (Pro Märkische Heide) und Matthias Lehmann (Einzelwahlvorschlag) für die Fraktion Pro Märkische Heide sowie Viola Lüben für die CDU-Fraktion. Jens Kruspe und Sylvia Lehmann (SPD-Fraktion), Jens Buschick und Horst Möbus (Fraktion Pro Märkische Heide) sowie Reinhard Schulz (CDU-Fraktion) wurden als Stellvertreter bestätigt. Fred Nimtz wurde einstimmig zum stellvertretenden Vorsitzenden des Hauptausschusses gewählt. Zudem wurden die Vertreter und Stellvertreter der Gemeinde in der Verbandsversammlung des Trink- und Abwasserzweckverbands Dürrenhofe/Krugau benannt: Dieter Freihoff (Stellvertreter Jens Kruspe), Horst Möbus (Fred Nimtz) sowie Reinhard Schulz (Viola Lüben).

Von der Bürgermeisterin und dem Kämmerer Lars Lemke wird die Märkische Heide in der Verbandsversammlung des Wasser- und Bodenverbands „Mittlere Spree“ vertreten. Annett Lehmann informierte außerdem über die Zusammensetzung der neuen Gemeindevertretung. Bisher sind ihr zufolge drei Fraktionen benannt worden. Veränderungen seien jederzeit möglich. Ab zwei Gemeindevertretern könne eine Fraktion gebildet werden. Acht Parteien, Gruppierungen und Einzelbewerber haben es in das kommunale Führungsgremium der Märkischen Heide geschafft, vier von ihnen allerdings nur mit einem Sitz.