ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:00 Uhr

Straupitzer Turnhalle bekommt neues Gewand
Musisches Millionenprojekt

Na Logo! Mit diesem Logo soll die Turnhalle in Straupitz verschönert werden. Es könnte sogar als neues Schullogo genutzt werden.
Na Logo! Mit diesem Logo soll die Turnhalle in Straupitz verschönert werden. Es könnte sogar als neues Schullogo genutzt werden. FOTO: LR / Steven Wiesner
Straupitz. Die Straupitzer Turnhalle soll ein hübsches, eigens für sie kreiertes Graffiti-Logo bekommen. Eine Firma aus Berlin hat die Entwürfe angefertigt. Von Steven Wiesner

Die Turnhalle in Straupitz ist aktuell eines der spannendsten Bauprojekte in der Region. Erst diese Woche machte auch die RUNDSCHAU-Sommertour Station an der Von-Houwald-Grundschule, um die Baustelle unter die Lupe zu nehmen. Seit etwa einem Jahr wird die Sportstätte saniert und dabei auch komplett modernisiert. 1,8 Millionen Euro werden die Maßnahmen vermutlich gekostet haben, wenn die Turnhalle im Herbst dieses Jahres wieder eröffnet werden soll.

Der ursprüngliche Plan sah eigentlich vor, die Sanierung mit Beginn des neuen Schuljahres in der kommenden Woche zu beenden. „Davon haben wir uns aber schnell verabschieden müssen“, sagt die Bauamtsleiterin von Lieberose/Oberspreewald Annett Joppich. Anders als ein paar Kilometer weiter in Schönefeld hat sie deswegen auch Abstand davon genommen, einen exakten Eröffnungstermin zu benennen. „Aber im November wollen wir schon fertig sein“, sagt Joppich. Vielleicht sogar etwas früher.

Wenn es soweit ist, wird die Turnhalle auch ein neues Gewand tragen. Von außen wird die ganze Halle dafür gerade mit Holz verkleidet. „Die neue Halle soll sich der Natur anpassen und das danebenliegende Schloss strahlen lassen“, erklärt Annett Joppich. Innen drin darf die Halle dann schon etwas ausgefallener gestaltet werden. Nach einem RUNDSCHAU-Artikel hat sich dafür eine Sprayer-Firma aus Berlin bei der Verwaltung gemeldet und ein paar Graffiti-Muster entworfen. „Das wirkt modern und ist natürlich auch toll für die Schulkinder“, sagt Joppich. Die Berliner haben sich dafür von der Muse küssen lassen und machen die Straupitzer Turnhalle mit ihrer Kunst zu einem musischen Millionenprojekt.

Geht es nach der Bauamtsleiterin, sollen die Kinder live zuschauen können, wenn die Hauptstädter ihre Graffiti an die Wand sprühen. Selbige haben auch schon einen Schriftzug für die Grundschule kreiert. Joppich: „Den könnte man gleich als neues Logo nehmen.“

Noch aber ist ein Stück Weg zu gehen. Der Umkleidetrakt wird neu hergerichtet und barrierefrei umgebaut. Dach und Fassade werden gedämmt für eine gute Klimatisierung. Die Vorfreude ist auf jeden Fall groß in Straupitz. Nicht nur bei Grundschülern und Lehrern. „Für die 130 Kinder starke Schule alleine wäre die Halle zu groß“, sagt Joppich. Deswegen wird die Halle von Sportvereinen genutzt. Auch sie haben etwas von der Modernisierung der Halle.