| 12:56 Uhr

Kultur
Musikalische Reise durch zehn Jahre „grenzenlos“

Unter dem Titel „ZehnSpitzen“ gab das Orchester „grenzenlos“ am Samstagnachmittag in Lübben und am Sonntag in Luckau sein Neujahrskonzert. Die  Aula des Lübbener Paul-Gerhardt-Gymnasiums war fast bis auf den letzten Platz besetzt.
Unter dem Titel „ZehnSpitzen“ gab das Orchester „grenzenlos“ am Samstagnachmittag in Lübben und am Sonntag in Luckau sein Neujahrskonzert. Die Aula des Lübbener Paul-Gerhardt-Gymnasiums war fast bis auf den letzten Platz besetzt. FOTO: Andreas Staindl / LR
Lübben. Neujahrskonzert in der Aula des Lübbener Gymnasiums war gut besucht.

Musik verbindet, überwindet Grenzen. Im Orchester „grenzenlos“ ist das gelebte Realität. Menschen verschiedener Generationen und Nationen spielen dort mit, und das seit zehn Jahren.

Das Neujahrskonzert ist einer der Höhepunkte des Orchesters. Es fand am Samstag in Lübben und am Sonntag in Luckau statt. Die Aula im Paul-Gerhardt-Gymnasium in der Kreisstadt war gut besucht. Fast alle Stühle waren besetzt. Musikerinnen und Musiker vor allem aus den Regionen Lübben und Luckau musizierten mit. Sie wurden auch diesmal von Freunden aus Polen unterstützt.

„ZehnSpitzen“ hieß das diesjährige Neujahrskonzert. Es war eine musikalische Reise durch zehn Jahre „grenzenlos“. Die Vereinsvorsitzende Maret Kurrar hatte nicht zu viel versprochen, als sie die Gäste begrüßte. Das Repertoire reichte vom „Steigermarsch“ über Musik der Dornenvögel und der Olsenbande bis hin zum Can Can sowie der Tritsch-Tratsch-Polka. Auch Luckau und die Märkische Heide wurden besungen.

Nicole Bullan sorgte dafür, dass auch die polnischen Zuhörer wussten, was sie erwartet. Die Jugendsprecherin des Orchesters übersetzte die Worte ihrer Vereinschefin.

Der Verein „Musik & Leben“ aus Luckau ist der Trägerverein des Orchesters „grenzenlos“, Holger Miertsch der Initiator und musikalische Leiter. Ihm ist es gelungen, die Musikerinnen und Musiker zu einem anerkannten und wohlklingenden Klangkörper zu formen.

Fast 40 Leute machen inzwischen mit, darunter etwa ein Viertel junge Leute unter 18 Jahren. Der Nachwuchs wird frühzeitig an das Orchester herangeführt.

Wie gut Mädchen und Jungen aus der Grundschule in Luckau und der Liuba-Grundschule in Lübben ihre Blasinstrumente schon beherrschen, bewiesen sie während des Neujahrskonzerts. Holger Miertsch stellte sie namentlich vor. Er präsentierte zudem diejenigen Jugendlichen und Erwachsenen, die ihre Premiere im Orchester feierten. Sie haben sich hervorragend eingefügt.

Das Publikum honorierte die musikalische Leistung mit viel Beifall. Der Verein „Musik & Leben“ feiert genau wie das Neujahrskonzert seinen zehnten Geburtstag in diesem Jahr. Das Jubiläumskonzert anlässlich des Vereinsgeburtstags findet am 3. Juni dieses Jahrs während des Türmerfests in Luckau statt.

Spätestens dann rückt das Neujahrskonzert von diesem Wochenende wieder in den Mittelpunkt. Mit ihrer Platzkarte aus der Aula nehmen die Gäste an der Tombola im Juni in der Berstestadt teil. Ein zusätzlicher Grund neben dem außergewöhnlichen Konzerterlebnis, das Orchester „grenzenlos“ zu besuchen.