| 02:49 Uhr

Musikalisch begrüßt in Schlepzig

Das "Hinterbackofenballett" aus Schlepzig begrüßte die Fahrgäste der Wochenendlinie im Unterspreewaldort.
Das "Hinterbackofenballett" aus Schlepzig begrüßte die Fahrgäste der Wochenendlinie im Unterspreewaldort. FOTO: A. Staindl/asd1
Lübben. Die Wochenendbuslinie 506 zwischen Lübben und dem Unterspreewald ist gestartet. Sie verkehrt in der Saison bis zum 4. Oktober. Die Premierenfahrt gab es am Ostersamstag. Andreas Staindl / asd1 asd1

Bedarf ist da, Nachfragen gibt es reichlich, wie Peggy Nitsche von der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing GmbH Lübben (TKS) sagt. "Unsere Gäste wollen auch am Wochenende ins Umland und dafür gern öffentliche Verkehrsmittel nutzen." Die Regionale Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH (RVS) macht´s möglich. Sie fährt samstags und sonntags zu vier verschiedenen Zeiten zwischen Lübben und Alt Schadow mit Halt in Schlepzig.

Idee der Touristiker

"Ein guter Versuch", sagt Carl-Heinz Klinkmüller (CDU). Dem Vize-Landrat gefällt der Vorschlag von den Touristikern. Die Leiterin des Bauernmuseums in Schlepzig, Sabine Kamprad, hatte die Wochenendbuslinie nach Hinweisen weiterer Touristiker im Unterspreewaldort angeregt. "Der Kreistag und die Gemeinde Schlepzig haben mitgespielt", sagt Klinkmüller. "Das neue Angebot wird den Süden unseres Landkreises stärken."

Thomas Worms wünscht sich samstags und sonntags jeweils 15 bis 20 Fahrgäste. "Damit wäre ich für dieses Jahr zufrieden", sagt der Geschäftsführer der TKS. "Im nächsten Jahr könnten es ruhig 30 bis 40 Leute täglich sein, die mit der Wochenendlinie unterwegs sind. Und wenn es dann noch mehr werden, setzen wir halt einen Gelenkbus ein."

Noch ist das Zukunftsmusik. Was aber ist, wenn nur wenig Interesse an der Linie besteht? "Dann fahren wir mit einem Kleinbus", kündigt der stellvertretende Landrat an. "Wir werden auf keinen Fall Luft durch die Gegend fahren." Ihm zufolge sind jetzt pfiffige Ideen gefragt: "Leute könnten eine Tour mit dem Paddelbot oder Kahn fahren, auch radeln, und für die Rücktour den Bus nehmen." Wer möchte, kann zum Baden an den Neuendorfer See fahren.

Auch finanziell ist der Wochenendbus attraktiv. Gegen Vorlage des Fahrausweises gibt es Rabatte im Stadt- und Regionalmuseum Schloss in Lübben, im Bauernmuseum und im Gasthaus "Zum Unterspreewald" in Schlepzig.

"Die Wochenendlinie ist eine Bereicherung für den Tourismus", sagt Sylvia Lehmann, Vorsitzende des Tourismusvereins Lübben und Umgebung. "Vom neuen Angebot werden Lübben, aber auch Schlepzig und Alt Schadow profitieren." Dass der Unterspreewald einiges zu bieten hat, wurde während der Premierenfahrt deutlich. Als der Bus an der Kirche in Schlepzig hielt, begrüßte dort das "Hinterbackofenballett" die Fahrgäste mit einem Lied. Auch Bürgermeister Werner Hämmerling war zur Begrüßung gekommen. Sein Amtskollege Lars Kolan (SPD) kam mit dem Wochenendbus aus der Kreisstadt.

Gelungene Premierenfahrt

Bernd Basto nutzte ebenfalls die Premierenfahrt. "Ich habe kein Auto", sagt der Lübbener. "Mit dem Bus komme ich jetzt auch am Wochenende nach Schlepzig." Diese erste Fahrt hat ihm gefallen. "Ich konnte kostenlos mitfahren und wurde auch noch bewirtet, das ist doch schön."

Interessantes gesehen haben er und die anderen Fahrgäste während ihres Kurzaufenthalts in Schlepzig auch. Das Feuerwehrmuseum hatte seine Türen weit geöffnet. Im Bauernmuseum gab es Häppchen und Sekt. Die Museumschefin freut sich über das neue Angebot. "Es bringt uns Gäste in den Unterspreewald, die nicht motorisiert sind. Andererseits können unsere Gäste jetzt problemlos am Wochenende Lübben besuchen." Die Linie ist für Bahnreisende ebenfalls interessant. Der Fahrplan wurde mit den Ankunfts- und Abfahrtzeiten der Regionalbahn RE 2 abgestimmt, so Peggy Nitsche.

Zum Thema:
Der Wochenendbus zwischen Lübben, Schlepzig und Alt Schadow fährt bis zum 4. Oktober dieses Jahres.Abfahrtzeiten Lübben Bahnhof: 10.45 Uhr, 12.45 Uhr, 14.45 Uhr und 16.45 Uhr.Abfahrtzeiten Alt Schadow: 11.40 Uhr, 13.40 Uhr, 15.40 Uhr und 17.40 Uhr.Abfahrtzeiten Schlepzig Kirche: 11.56 Uhr, 13.56 Uhr, 15.56 Uhr und 17.56 Uhr.Zu- und Ausstiege sind an den Haltestellen unterwegs möglich. asd1