Die Stadt Lübben hat aufgerüstet. Insgesamt neun WLAN-Hotspots gibt es zum Jahresende in der Stadt. Fünf Punkte für kostenfreies WLAN sind im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts „Breitbandausbau“ entstanden, teilt Stadtsprecherin Dörthe Ziemer auf Rundschau-Nachfrage mit.

WLAN-Hotspots über die Stadt verteilt

Sie befinden sich an der Bahnhofstraße 3, Am Markt, an der Ecke Wettiner Straße, Beethovenweg; an der Ecke Wettiner Straße, Lubolzer Straße sowie an der Ecke Breite Straße, Sternstraße. Beim Ausbau haben die Lübbener Wohnungsbaugesellschaft (LWG) und die Genossenschaftliche Wohngemeinschaft (GWG) Lübben mit dem Netzbetreiber Pÿur zusammengearbeitet, der die WLAN-Hotspots eingerichtet hat. Die Nutzung jedes PYUR Hotspot sei kostenlos, so die Stadtverwaltung. Nach der Bestätigung der allgemeinen Geschäftsbedingungen werde der Nutzer auf die Internetseite des Netzbetreibers weitergeleitet und könne sich dann frei und unbegrenzt im Internet bewegen, teilt die Stadtverwaltung mit.

Bereits vier WLAN-Hotspots in Lübben

Vier weitere kostenfreie WLAN-Hotspots befinden sich am Museum, dem touristischen Zentrum und seit Mitte Dezember auch an den Parkplätzen Burglehn und Lindenstraße. Im kommenden Jahr sollen noch drei weitere an der Spreelagune, an der Postsäule in der Breiten Straße und am Neunkircher Platz dazukommen. Finanziert wird der Ausbau dieser Internetzugangspunkte mit Fördermitteln des Landes Brandenburg. Wie Bürgermeister Lars Kolan (SPD) im Rahmen der Stadtverordnetenversammlung mitteilte, kommt das Land für die Einrichtung und Unterhaltung der Hotspots auf.

Calau