ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:12 Uhr

Minister Vogelsänger eröffnet Waldjugendspiele in Lübben

Auftakt für die 16. Waldjugendspiele mit Minister Jörg Vogelsänger in der Waldschule "Zum Specht", Börnichen. Zum Abschluß gab es auch für den Minister eine Teilnehmer-Urkunde und ein T-Shirt.
Auftakt für die 16. Waldjugendspiele mit Minister Jörg Vogelsänger in der Waldschule "Zum Specht", Börnichen. Zum Abschluß gab es auch für den Minister eine Teilnehmer-Urkunde und ein T-Shirt. FOTO: Ingrid Hoberg
Lübben. Die 16. Brandenburger Waldjugendspiele hat Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) am gestrigen Dienstag in der Waldschule "Zum Specht" in Lübben-Börnichen eröffnet. Mädchen und Jungen der 2. Grundschule sind als Erste auf dem Parcours unterwegs gewesen. In Luckau und Golßen wird vor Ort Waldpädagogik angeboten. Ingrid Hoberg

Kleine Gruppen mit fünf Schülern, bekleidet mit leuchtend-grünen T-Shirts, sind im Wald von Börnichen zu entdecken. Es sind Mädchen und Jungen der 2. Grundschule Lübben, die gleich zum Auftakt der Waldjugendspiele am Dienstagvormittag zu den Wettkämpfen angetreten sind. An zehn Stationen wird ihr Wissen rund um den Wald geprüft, aber auch sportliche Fitness und Erste-Hilfe-Kenntnisse und Fähigkeiten sind gefragt. Waldschullehrer Manfred Meehs hat mit Unterstützung seiner Kollegen wieder einen erlebnisreichen und bildenden Tag für Grundschüler vorbereitet. "50 Kinder erwarten wir täglich bis Freitag", sagt er. So sind heute die Gröditscher im Wald unterwegs, am Donnerstag werden Schüler der Evangelischen Schule Lübben und vom Asklepios-Klinikum erwartet. Den Abschluss machen am Freitag Mädchen und Jungen von der Grundschule in Vetschau (OSL).

Unterstützt werden die Waldjugendspiele auch in diesem Jahr wieder von Zehntklässlern des Paul-Gerhardt-Gymnasiums in Lübben. Die Spezialisten aus dem Biologie-Kurs haben zum Teil neue Fragen entwickelt. "Manche waren zwar zu schwer, sind aber als Anregung eingeflossen", sagt Ute Stoewe, Pädagogik-Lehrerin in den Klassen 10 bis 12 am Gymnasium. Schüler ihres Kurses betreuen die einzelnen Stationen. Diese Kooperation mit der Waldschule hat schon Tradition und bereichere beide Seiten, wie Burkhard Nass, Leiter der Oberförsterei Luckau, betont.

Die Teilnehmerurkunden und die neuen T-Shirts, die als "Arbeitskleidung" für bereitgestellt wurden, mussten in einem Wettstreit der Gruppen errungen werden. Auch Minister Vogelsänger legte seine Jacke ab, um beim Holzstapeln mitzumachen. Unterstützt wurde er von seinen Mitarbeitern vom Landesforstbetrieb und der Lübbener Landtagsabgeordneten Sylvia Lehmann.

Kommentar: Der Wald als Klassenzimmer

Zum Thema:
In diesem Jahr blickt der Landesbetrieb Forstwirtschaft auf 20 Jahre Waldpädagogik zurück. Die Oberförstereien vermitteln Waldwissen auch vor Ort in den Schulen und Kitas, fördern geistige und körperliche Fähigkeiten. Die Waldjugendspiele finden landesweit statt. Jährlich nehmen etwa 4000 Mädchen und Jungen an waldpädagogischen Angeboten des Landesforstbetriebs teil. Weitere Infos zur Waldpädagogik gibt es unter www.forst.brandenburg.de .