ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:07 Uhr

Kommentar
Kommunikation ist eben alles

Ingvil Schirling und Steven Wiesner
Ingvil Schirling und Steven Wiesner FOTO: LR
Es war am Ende eine klare Entscheidung im Lübbener Hauptausschuss, die Antragstellung der Verwaltung für das Förderprogramm zu unterstützen. Doch die Diskussion offenbarte vor allem kommunikative Mängel. Von Ingvil Schirling

Dass Jens Richter forderte, mehr mitgenommen zu werden, Wolfram Beck und Peter Rogalla nachbohrten, wie festgeschrieben die Projekte seien, spricht Bände. Klar ist damit, dass zumindest einigen Stadtverordneten die „Geisterkita“ Eichengrund schwer in den Knochen sitzt. Durch einen Versprecher war kürzlich deutlich geworden, dass die Verwaltung schon länger darüber nachdenkt, eine neue Kita unter dem Arbeitstitel „Kita Eichengrund“ zu errichten. Dass sie in den neuen Haushalt 200 000 Euro Planungskosten dafür einstellt, spricht dafür, dass es diese Idee nicht erst seit gestern gibt. Ein solcher Eingriff in die Lübbener Stadtgestaltung will mit den Abgeordneten besprochen sein – kein Wunder, dass diese irritiert sind.

Das Signal kam an. Die Verwaltung versprach, sich nochmals zu sensibilisieren. Das lässt erwarten, dass in der Stadtverordnetenversammlung die neuen Pläne auf den Tisch kommen.⇥ Ingvil Schirling