| 02:41 Uhr

Kommentar
Kein Werk von Einzelnen

Ingrid Hoberg, Porträtfoto Lausitzer Rundschau 2011
Ingrid Hoberg, Porträtfoto Lausitzer Rundschau 2011 FOTO: M. Behnke (DC)
Meinung | Kommentar. Wenn Lübbener Mädchen und Jungen unbeschwert in die Ferien starten, so ist das für Kinder in Weißrussland nicht so selbstverständlich. Noch immer ist die Region um Tschernobyl von der nuklearen Katastrophe belastet, die sich vor 30 Jahren ereignet hat. Ingrid Hoberg

Für einige Kinder und Jugendliche ist der Erholungsaufenthalt ein wichtiger Halt und Kraftspender in ihrem Leben. Dass dies durch das Engagement von Ehrenamtlichen und Gasteltern aus Lübben und dem Spreewald möglich wird, verdient hohe Anerkennung - und gleichzeitig Unterstützung.

Auch wenn der erfahrene Verein über die Jahre durch seine zuverlässige Arbeit Partner gewonnen hat, die durch ihren Beitrag den Aufenthalt erlebnisreicher machen, ist der Verein immer wieder auf Geldspenden angewiesen.

Schließlich sollen nicht nur die Ferien erlebnisreich sein, Brigida Melzer und ihre Mitstreiter denken schon weiter - an den Schokoladentransport, der zu Weihnachten kleine Freuden bringen soll.