"Wir mussten zur Einhaltung der geltenden Frist auch vor den Weihnachtsfeiertagen Bescheide mit der Beitragsneuberechnung verschicken", sagt er. Das verärgerte viele Kunden. Zurzeit sind alle Bescheide beim MAWV eingefroren, es werden keine Säumniszuschläge erhoben. "Die Leute müssen nichts unternehmen bis eine Entscheidung der Verbandsversammlung getroffen wurde", erklärt der Verbandsvorsteher. Zur Neuberechnung seien zeitlich befristet statt sechs bis zu 40 Mitarbeiter beschäftigt worden. Der Gesetzgeber könne jetzt die Verbände nicht im Regen stehen lassen, so Sczepanski. Weitere Infos gibt es auf der Homepage des MAWV.