| 02:48 Uhr

Malen als Ausgleich zum alltäglichen Leben

Hannelore Petersilie hat auf dem Grundstück in Neu Lübbenau ein kleines Atelier, in das sie sich zum Malen zurückziehen kann.
Hannelore Petersilie hat auf dem Grundstück in Neu Lübbenau ein kleines Atelier, in das sie sich zum Malen zurückziehen kann. FOTO: I. Hoberg
Goyatz/Neu Lübbenau. In der 125. Ausstellung der Kleinen Galerie Goyatz ist zurzeit Malerei von Hannelore Petersilie aus Neu Lübbenau zu sehen. I. Hoberg

Die Hobby-Künstlerin hat ihr den Titel "Mark" gegeben. 18 Aquarelle der Neu Lübbenauerin werden dort gezeigt, die in den vergangenen Jahren und ganz aktuell entstanden sind.

"Malen ist für mich zum Ausgleich geworden", erzählt Hannelore Petersilie. "Und ich hoffe, dass auch die Leute, die in die Arztpraxis kommen und die Ausstellung sehen, etwas davon mitnehmen." Vielleicht sei mancher darunter, der sonst keinen Zugang zur Kunst habe. Bisher hat sich die ehemalige Lehrerin mit der öffentlichen Präsentation ihrer Arbeiten zurückgehalten, doch ihre Wohnung ist eine Galerie. Dort sind die Motive zu entdecken, die Hannelore Petersilie in ihrem Garten, in der Natur, in ihrem privaten Umfeld findet.

Die Anfänge ihrer künstlerischen Tätigkeit sind einem Freund der Familie zu verdanken. "Er schenkte mir 1994 einen Zeichenblock, Farben und Pinsel", erzählt sie. Seitdem arbeitet sie mit hochwertigen Wasserfarben, zeichnet und malt sie Motive, die sie im Innersten bewegen. Die Autodidaktin hat nie einen Kurs besucht und beschränkt sich bewusst auf das Aquarell. "Ich bin immer neugierig, was mit den Farben passiert, was die Struktur des Papiers bewirken kann", erklärt sie ihre Arbeitsweise. Gern skizziert sie draußen in der Natur und arbeitet dann in ihrem kleinen Atelier. "Das war früher einmal ein Taubenhaus", erzählt sie. Nun ist es ihr kleines Reich. Ihr Mann Hans-Günter hat es für die Kunst abgetreten. Er unterstützte sie auch bei der Vorbereitung der Ausstellung.

Peter Löwe freut sich als Veranstalter der Goyatzer Ausstellungsreihe, dass die Arbeiten von Hannelore Petersilie bei den Besuchern der Kleinen Galerie Anklang finden. Das habe sich bereits in den Gesprächen zur Eröffnung gezeigt. Er hat ihre künstlerische Entwicklung von Anbeginn begleitet. "Bei der Auswahl der Künstler entscheide ich nicht nach Amateur und Profi, sondern ausschließlich nach der Qualität der Arbeiten", betont Peter Löwe.

Die Ausstellung "Mark" ist noch bis 8. Mai in der Kleinen Galerie Goyatz, Dorfstraße 2, (Arztpraxis Ulrich) zu sehen. Geöffnet ist Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 16 Uhr sowie nach Vereinbarung unter der Rufnummer 0175 2856316.