ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:15 Uhr

Spendenaktion
Lübbener Schokoladen-Transport bricht nach Weißrussland auf

Die Sammlung des "Lübbener Kinderhilfsverein für Tschernobyl" ist beendet. Mehr als 3000 Tafeln Schokolade sind zusammengekommen.
Die Sammlung des "Lübbener Kinderhilfsverein für Tschernobyl" ist beendet. Mehr als 3000 Tafeln Schokolade sind zusammengekommen. FOTO: LR / Steven Wiesner
Lübben. Die Sammlung des "Lübbener Kinderhilfsvereins für Tschernobyl" ist beendet. Am Samstag geht es Richtung Minsk – mit mehr als 3000 Tafeln Schokolade im Gepäck. Von Steven Wiesner

3000 Tafeln Schokolade und diverse weitere Süßigkeiten, 215 Kilogramm Kuscheltiere und kleines Spielzeug, 44 Paar neue Schuhe und nochmal 420 Kilogramm Bekleidung – es ist auch in diesem Jahr wieder allerhand zusammengekommen bei der Weihnachtssammlung des „Lübbener Kinderhilfsvereins für Tschernobyl“. Am Mittwoch war der letzte Sammeltag im Vereinslager Am kleinen Hain und an diesem Samstag bricht nun ein vierköpfiger Reisetrupp auf, um die Spenden zu  den bedürftigen Kindern in die Tschernobyl-Region zu bringen.

Seit Mitte Oktober war in Lübben, aber auch über die Stadtgrenzen hinaus gesammelt worden. So wurden ebenso in Luckau, Lübbenau, Golßen, Straupitz, Lieberose, Gröditsch und sogar bis an den Rand von Berlin in Wildau Annahmestellen für den Schokoladentransport eingerichtet. „Die Mäuse in Weißrussland freuen sich jedes Jahr darauf“, sagt Evelin Schüler vom Kinderhilfsverein. „Für manche ist es ja auch das einzige, was sie kriegen an Weihnachten. Das kann man sich gar nicht vorstellen.“

Am letzten offiziellen Sammeltag war nochmal viel Betrieb im Lager. Evelin Schüler und ihre Vereinskollegen kamen ganz schön ins Schwitzen beim Annehmen und Verstauen der Gaben. „Ich hätte noch ein paar Hände mehr gebrauchen können“, sagt sie. Neben den Süßigkeiten und Spielzeugen „gehen natürlich auch immer ganz viele gute Wünsche mit auf die Reise“, sagt Evelin Schüler. Sie selbst fährt zwar nicht mir nach Weißrussland. „Aber in Gedanken ist man immer mit dabei.“

Mit dabei waren in diesem Jahr etwa 130 Menschen und auch viele Einrichtungen, die sich an der Spendenaktion beteiligt haben. So kamen auch die Kita Unter den Linden, der Evangelische Kindergarten Paul-Gerhardt, die Kita Waldhaus, die Kita Spreewald, die Förderschule Lubolz, der Stadtchor Lübben und das Paul-Gerhardt-Gymnasium mit Geschenken vorbei. Auch finanzieller Natur wurde gespendet. "Es ist irre, was die Leute spenden", freut sich Ute Moritz, die Kassenwärtin des Vereins. Im Jahr würden mehrere tausend Euro auf das Konto eingehen. "Ohne diese Spenden könnten wir das alles nicht finanzieren."