| 02:42 Uhr

Safari der besonderen Art
Lübbener Männerchor singt in Namibia

Lübben/Windhoek. Wer mit dem aktuellen Herbstwetter hadert, sollte besser nicht an den Lübbener Männerchor denken. Der weilt derzeit nämlich im sonnigen Namibia und tut das, was er am besten kann: singen. Ingvil Schirling

Am Dienstag stiegen 15 Sänger plus zehn Begleitpersonen in den Flieger und hoben ab gen Süden, um sich in den kommenden zwei Wochen auf eine Safari der ganz besonderen Art zu begeben.

Zu Stande gekommen war die große Fahrt durch eine Urlaubsreise von Thomas und Susann Lehmann vom Hotel-Restaurant Spreeblick mit Schwiegersohn Steffen Goertz in das afrikanische Land. Thomas Lehmann ist dem Lübbener Männerchor mit Herz und Seele verbunden und singt logischerweise selbst leidenschaftlich gern. Er knüpfte Kontakt zum Männerchor von Swakopmund, einer Stadt am Atlantik, direkt am kühlen Benguelastrom gelegen und deshalb für ihr gemäßigtes Klima bekannt. Der Lübbener sang bei einer Probestunde mit, berichtete Zuhause von seinen Erlebnissen und entfachte dabei Begeisterung. Schnell war klar, wohin die Männerchor-Reise geht - nach Namibia. Mitglieder des Bergarbeiterchors Brieske schloss sich ebenso an wie vom Männergesangverein Ruhland. Das Programm findet einen seiner Höhepunkte am dritten Tag mit einem Konzert in Swakopmund. Das Dirigieren hat Thomas Lehmann übernommen.

Möglicherweise ergeben sich vor Ort noch weitere Konzerte. Doch auch das Erlebnis Namibia steht im Vordergrund: Abstecher in den berühmten Etosha-Park sind ebenso geplant wie zu den San-Buschleuten ins Erongo-Gebirge oder zu den Kupfererz-Minen nach Tsumeb.