Das Entenrennen ist offenbar eine gute Idee. "Der kürzlich gestartete Verkauf der Lose ist prima angelaufen", sagt Mark Färber, Präsident der Lübbener Lions. "Wir haben schon zahlreiche Lose verkauft."

Jedes Rennlos kostet fünf Euro. 1000 Lose werden insgesamt angeboten. Sind alle Rennlose verkauft, nehmen tausend gelbe Rennenten am Wettbewerb teil. Das Rennen wird im Rahmenprogramm des Lübbener Kahnstechens ausgetragen. Es findet zwischen dem Halbfinale und dem Finale statt. Die Rennstrecke verläuft zwischen den beiden Stegen in der Spreelagune. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sollen für die nötige Strömung sorgen.

Mit dem Kahnstechen hat sich der Lions Club eine attraktive Veranstaltung für das Entenrennen ausgesucht. "Etwa 1500 Teilnehmer und Besucher waren während des Kahnstechens im vergangenen Jahr dabei", sagt Mark Färber. "Mit einer ähnlichen Resonanz diesmal wird auch unsere Veranstaltung ein Erfolg. Zudem haben unsere Sponsoren einen geeigneten Rahmen, um ihre Angebote zu präsentieren."

Das Rennen ist auch für Loskäufer attraktiv. Die Besitzer der Nummern der schnellsten 50 Enten gewinnen Preise. Sachpreise und Gutscheine werden von Unternehmen und Gewerbetreibenden in der Kreisstadt Dahme-Spreewalds zur Verfügung gestellt.

Dem Sieger des Entenrennens winkt ein Fahrrad im Wert von 500 Euro und dem Zweiten ein Fernglas für 450 Euro. Für die dritten bis sechsten Plätze gibt es Übernachtungsgutscheine im Wert von jeweils 230 Euro. Zahlreiche weitere attraktive Preise stehen bereit. Wenn alle 1000 Lose verkauft sind, hat die Aktion 5000 Euro eingebracht. "Der Reinerlös kommt ausschließlich gemeinnützigen Zwecken zugute", sagt der Lions-Präsident. Ihm zufolge werden die Stadtbibliothek (neue Bücher für Kinder), die Kindervereinigung "Gute Laune" (Gartengestaltung), die Kreismusikschule Dahme-Spreewald (Regionalwettbewerb "Jugend musiziert") und die Bastelaktion des Lions Club für die Kindertagesstätten der Region bedacht. "Alles für unsere Kinder" ist das Motto des Entenrennens in Lübben. Die Förderung des Nachwuchses liegt den Lions besonders am Herzen.

"Wir suchen ständig nach Aktionen, mit denen wir Geld für unsere sozialen Zwecke sammeln können", sagt Mark Färber. "Das Entenrennen scheint uns sehr geeignet." Lose für das Rennen gibt es etwa bei der Touristinformation, dem Augenoptiker Härtel, der Kita "Gute Laune" in Lübben sowie der Lindenapotheke in Luckau.

Sollten noch Lose übrig sein, werden diese am Veranstaltungstag verkauft, wie der Präsident sagt.