Das Vorhaben gelang ihnen, denn sie gewannen deutlich mit einem Gesamtergebnis von 4857:4695 Kegeln.
Bereits nach dem ersten Durchgang geriet der KSV mit 66 Kegeln in den Rückstand. Obwohl er im zweiten Durchgang etwas Druck machte, konnte er nicht verhindern, dass der Gastgeber seinen Vorsprung auf 77 Zähler ausbaute. Auch im dritten und letzten Durchgang konnte der KSV keine Wende herbeiführen. Die Cottbuser bauten noch einmal ihre Führung aus und siegten eindeutig und verdient.
Damit wurden sie auch Staffelsieger, da der bisherige Spitzenreiter Gut Holz Wriezen auf heimischer Bahn gegen den TSV 1903 Groß-Kölzig verlor. Gleichzeitig schafften die Cottbuser den Aufstieg zur Landesliga Herren.
Den Tagesbesten in dieser Partie gegen den KSV stellte Cottbus mit Lothar Herrmann, der 840 Kegel spielte. Beim KSV war Steffen Rechenberger mit 826 Kegeln der Beste vor Gunnar Danielsky (823), Kay Rechenberger (801), Thomas Rechenberger (765), Uwe Rechenberger (757) und Jürgen Rechenberger (723).
Obwohl der KSV in dieser Auswärtsbegegnung eine gute Mannschaftsleistung erzielte, konnte man den stark aufspielenden Cottbusern den Sieg nicht streitig machen. Die Herren des KSV 68 bereiten sich nun wie die anderen Spieler auf den 35. Jahrestag des Be stehens des Vereins vor.