Vereine wie die Feuerwehr oder die Radsportler sind für Lübben kräftig in die Pedale zweier Trimmräder getreten. „Als Dankeschön erhielten sie auf Kosten der Stadt Bratwürste und Getränke. Die Zusammenarbeit mit der Stadt war sowieso sehr gut“ , lobt Stich.
Schon jetzt steht fest, dass die Spreewälder den Gesamtwettbewerb nicht gewinnen werden. Denn die Plauener erstrampelten gut 280 Kilometer. Vielleicht haben die Lübbener noch Chancen beim brandenburginternen Ausscheid, den sie starteten. In diesem sind als nächstes die Luckauer bei ihrem Stadtfest am Wochenende aufgefordert, in die Pedale zu treten. Die Calauer sind am 20. August dran. (dh)