ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:21 Uhr

Anmeldungen spätestens bis April
Lübbener Kinderhilfsverein sucht Gasteltern

 Herzliche Umarmungen zwischen Gasteltern aus Lübben und Kindern aus Tschernobyl.
Herzliche Umarmungen zwischen Gasteltern aus Lübben und Kindern aus Tschernobyl. FOTO: Andreas Staindl
Lübben. Damit im Juli wieder Ferienkinder aus Tschernobyl anreisen können, braucht der Verein noch Verstärkung.

Bis zu den Sommerferien ist es zwar noch etwas hin. Doch die Vorbereitungen beim „Lübbener Kinderhilfsverein für Tschernobyl“ laufen schon wieder auf Hochtouren. Denn schließlich sollen auch in diesem Jahr wieder Kinder aus Weißrussland ihre Ferien im Spreewald verbringen können. Zum 30. Mal wollen die Verantwortlichen des Vereins dann Kindern aus der Tschernobyl-Region den Sommer versüßen. Vom 11. bis Minimum 29. Juli sollen die Gäste aus dem Osten beherbergt werden.

Dafür aber braucht die Organisation wieder eine Fülle an Gasteltern, ohne die eine solche Aktion gar nicht möglich wäre. Einen Pool mit etwa 25 Gastfamilien hat der Kinderhilfsverein momentan. „Wir wollen aber mindestens 30 Kinder aus Weißrussland zu uns holen“, sagt Brigida Melzer, die Ehrenvorsitzende des Vereins. Gesucht werden nicht nur Familien aus Lübben, sondern „über die Kreisgrenzen hinaus“. Schon jetzt engagieren sich mitunter Gasteltern aus Berlin oder dem Speckgürtel im Verein.

Wer Lust hat, es den Gasteltern gleichzutun und auch mal ein paar Kinder aus Tschernobyl aufzunehmen, kann sich melden beim Kinderhilfsverein. Entweder telefonisch unter der 0171 / 7573279 oder per E-Mail an die dm-kinderhilfe-tschernobyl@t-online.de. „Die Eltern können auch nach Alter und Geschlecht der Gastkinder wählen“, empfiehlt Brigida Melzer. „Somit kann man sich auch ein bisschen nach seinen eigenen Kindern richten.“ Denn gerade dort können wunderbare Freundschaften entstehen.

Spätestens bis April sollte man sich entschieden und beim Kinderhilfsverein gemeldet haben, wenn man eine Unterkunft für ein Gastkind stellen möchte. Dann nämlich fährt eine kleine Delegation aus Lübben nach Minsk und sucht gezielt Gastkinder für die Sommerferien aus.

Darüber hinaus veranstaltet der Kinderhilfsverein am 21. März ein Benefizkonzert im „Blauen Wunder“, Wettiner Straße. Der Stabsmusikkorp der Bundeswehr spielt ab 18.30 Uhr. Um Spenden wird gebeten.