ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:53 Uhr

Jubiläumsfest
Lübbener Kegler feiern Goldene Hochzeit

Mit einem Jubiläumskegeln wurde 50 Jahre Sportkegeln in Lübben gefeiert. Auch ein Gründungsmitglied war im Sportpark dabei.
Mit einem Jubiläumskegeln wurde 50 Jahre Sportkegeln in Lübben gefeiert. Auch ein Gründungsmitglied war im Sportpark dabei. FOTO: Andreas Staindl
Lübben. Im Sportpark in der Majoransheide wurde nicht nur gekegelt. Man erinnerte sich auch vergangener Zeiten. Von Andreas Staindl

Vor 50 Jahren wurde die Sektion Kegeln der Sportgemeinschaft (SG) Dynamo Lübben gegründet. Den Verein gibt es längst nicht mehr, doch Kegler von damals sind noch immer aktiv. Walter Schuster gehört neben Horst Wrege und Wolfgang Koch zu den Gründungsmitgliedern. Er steht seit Jahrzehnten an der Spitze der Kegler in der Kreisstadt, engagiert sich noch immer.

Am Samstag fand das Jubiläumskegeln anlässlich des 50.Geburtstags des Sportkegelns in Lübben statt. Die Gastgeber hatten zu einem Classic-Kegelturnier in den Sportpark in der Majoransheide eingeladen. Kegler von Lok Cottbus und aus Finsterwalde gastierten auf der Vier-Bahnen-Anlage.

„Das Turnier war eine feine Sache“, sagt Jürgen König. Der Cottbuser gewann das Jubiläumsturnier vor Rudolf Neitsch aus Finsterwalde und Walter Schuster aus Lübben. Der Drittplatzierte führte die sechsköpfige Mannschaft in das Turnier-einem weiteren Höhepunkt in der 50-jährigen Geschichte des Lübbener Kegelsports.

Die Kegler sind während der vergangenen fünf Jahrzehnte unter verschiedenen Vereinen gestartet. Am längsten-zwischen 1968 und 2005-waren sie im KSV 68 Lübben aktiv. Das war auch die erfolgreichste Zeit. „Wir hatten etwa 90 Mitglieder, davon 50 Prozent Kinder und Jugendliche“, erzählt Walter Schuster. Sportlerinnen und Sportler des KSV 68 waren bei Kreis-und Landesmeisterschaften erfolgreich, haben sich auch für Deutsche Meisterschaften qualifiziert.

Rene´ Weinack war als Fünfter der Deutschen Meisterschaft der Jugend A unser erfolgreichster Vertreter auf nationaler Ebene“, sagt Walter Schuster. 2005 wechselten die Kegler in den Lübbener Sportclub 05 (LSC 05). Dort spielten sie bis zu dessen Insolvenz im Jahr 2008. Ab 2009 kegelten sie im FSV Lübben. Dieser Verein hatte sich 2016 aufgelöst.

Der Aktiv e.V. aus Stahnsdorf ist inzwischen die neue Heimat der Kegler. Die Vorsitzenden Thomas und Paul Bliese sind auch die Geschäftsführer des Sportparks in Lübben. „Sie haben es uns ermöglicht, dass wir weiterhin auf der Anlage in der Majoransheide kegeln können“, erzählt Walter Schuster. „Wir sind sehr dankbar dafür.“

Mit der Aufnahme in den Aktiv e.V. war auch der 50. Geburtstag der Kegler in der Kreisstadt gesichert. Sechs Senioren – der Jüngste 77, das Gros über 80 – treffen sich regelmäßig zum Training. Punktspiele bestreiten sie keine mehr. Der Spaß am Kegeln mit Gleichgesinnten steht im Vordergrund. Trainiert wird jeweils dienstags von 9 Uhr bis 11 Uhr. „Wer Lust hat mitzuspielen, ist herzlich willkommen“, sagt Walter Schuster.

Dieter Arnold freut sich über das jahrzehntelange Engagement der Kegler in der Spreewaldstadt. „Für sie sind die Begegnungen auf der Anlage immer auch Orte des Austauschs, der Begegnung, einfach der Kommunikation. Gerade die älteren Kegler helfen sich gegenseitig, geben sich Tipps, obwohl sie sportliche Konkurrenten sind.

Das war auch während des Jubiläumsturniers am Samstag in Lübben zu sehen.“ Der Präsident des Sportkegler-und Bowlingverbands Brandenburg war erstmals bei den Keglern in Lübben zu Gast. „Das Objekt hier ist super, die Kegelanlage einfach toll“, sagt er. „Für mich ist es auch schön zu sehen, wie fit man noch im hohen Alter sein kann, wenn man Sport treibt.“ Walter Schuster hofft, dass das „möglichst noch lange so bleibt“.