Insgesamt hätten in diesem Jahr die Angler 2250 Kilogramm Karpfen, 100 Kilogramm Schleien, 134 Kilogramm Aal sowie 400 Zander in Flüsse, Fließe und Seen in der Lübbener und ´Luckauer Region ausgesetzt. Nach Auswertung der Fangbelege der Angler werde alljährlich der Bedarf für die einzelnen Gewässer ermittelt. Dementsprechend würden diese mit „frischem Fisch aufgefüllt“, erklärt Mario Liebsch. red/dh