Er plädiert für besseren Verkehrsfluss mittels weiterer Kreisverkehre und einer Unterführung am Bahnübergang. Damit ließen sich gegenüber einer Umgehungsstraße 30 Millionen Euro einsparen, argumentiert er.

Im Detail stellt er seine Gedanken am Samstag, 29. März, ab 11 Uhr bei Bäcker Dreißig am Lübbener Marktplatz vor.