ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Lübbenauer Altherren hoffen auf HeimvorteilLübbenau hofft wieder auf einen großen Heimvorteil

Lübbenau.. Axel Kopsch, TSG-Chef und Turnierleiter, ist schon wieder beim Planen. Gerade erst sind die beiden Jahresturniere – die Stadtmeisterschaften der Freizeitfußballer und der Vereine – vorbei. 150 Zuschauer haben die heimischen Vereinsmannschaften am Wochenende angefeuert.

Am Ende standen zwei Lübbenauer Mannschaften im Finale. Die TSG Männermannschaft hat sich schließlich zum Sieg geschossen. Doch auf den Lorbeeren ausruhen, kann sich die TSG nicht. Es gilt schon wieder, vorauszuschauen. Am Sonntag, 11. Februar, ist Lübbenau Austragungsort für die Landesmeisterschaft der Altherrenmannschaften.
„Wir hatten das schon einmal vor vier Jahren. Das ist wirklich ein Höhepunkt“ , sagt Kopsch. Schließlich würden da die Lokalspieler gegen Größen antreten, die man sonst nur im Fernsehen sieht. „Die Mannschaft von Energie Cottbus ist ja auch dabei. Petrik Sander spielt da zum Beispiel mit.“ Kopsch klingt ganz schön aufgeregt, wenn er davon erzählt. Er selbst wird ebenfalls auf dem Hallenplatz stehen und mitkicken.
Für ihn bedeutet das Organisieren des Turniers vor allem Zeit zu investieren. „Aber es ist doch schön, wenn wir so etwas haben“ , sagt der Turnierleiter. Und er sieht auch noch einen bedeutenden Vorteil darin, dass Lübbenau die Landesmeisterschaft austrägt. Der Heimvorteil scheint dort besonders zu Buche zu schlagen. „Damals sind wir Vize-Landesmeister geworden“ , sagt Kopsch. (red)