ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:45 Uhr

Deutsches Trachtenfest
Die Tracht sitzt – jetzt wird gefeiert

 Voller Elan eröffnen die Tänzer vom Deutsch-Sorbischen Ensemble Cottbus das Deutsche Trachtenfest am Freitagabend in Lübben.  	Fotos: Katrin Kunipatz
Voller Elan eröffnen die Tänzer vom Deutsch-Sorbischen Ensemble Cottbus das Deutsche Trachtenfest am Freitagabend in Lübben. Fotos: Katrin Kunipatz FOTO: LR / Katrin Kunipatz
150 Helfer sorgen am Wochenende für ein reibungsloses Trachtenfest in Lübben. Am Freitag gab es den ersten Einblick in die bunte Vielfalt traditioneller Kleidung und Tänze. Von Katrin Kunipatz

Langsam füllt sich in dieser Woche die Stadt. Rote Markierungen machten am Montag den Anfang. Bei Kälte und Regen wurden am Mittwoch und Donnerstag aufgebaut. Sichtbar für alle wuchs seit Mittwoch die Bühne auf dem Markt. In den Straßen der Innenstadt folgten am Donnerstag die ersten Buden und weitere Bühnen. Seit Freitagmorgen schränken die überstehenden Dächer der Stände entlang der Hauptstraße die Bewegungsfreiheit der Lieferfahrzeuge ein. Nicht mehr nebeneinander, sondern nur abwechselnd rollen die Autos über das Pflaster. Wimpelketten spannen sich zwischen Laternenmasten und am Rathaus. Die Gehwege füllen sich mit Getränkewagen und Verkaufsständen. Kein Problem für die Fußgänger. Seit Freitag, 15 Uhr gehört ihnen die Innenstadt. Bis Sonntagabend sind Am Spreeufer sowie auf den Straßen rund um den Marktplatz Fahrzeuge nicht erlaubt. Nur über die Baustelle am Houwalddamm kann man Lübben passieren.

Ohne Publikum verrichten viele andere Helfer ihre Arbeit, um den über 2500 anreisenden Trachtenträgern den Aufenthalt angenehm zu machen. Etwa die Hälfte von ihnen übernachtet in Schulen, Kindergärten oder Turnhallen der Stadt. Im Dorfgemeinschaftshaus Radensdorf wurde bereits am Donnerstag alles für die Ankunft einer holländischen Gruppe vorbereitet.

 Schlafsäcke auspacken und Kissen richten, hieß es am Freitag für das Ehepaar Joachim (l.) und Elke Klatt (r.), Anke Lehmann (2.v.r.) und Gabriele Orbanz vom Alt Zaucher Traditionsverein.
Schlafsäcke auspacken und Kissen richten, hieß es am Freitag für das Ehepaar Joachim (l.) und Elke Klatt (r.), Anke Lehmann (2.v.r.) und Gabriele Orbanz vom Alt Zaucher Traditionsverein. FOTO: LR / Katrin Kunipatz

Im Blauen Wunder bereiten Mitglieder des Traditionsvereins Alt Zauche alles für die Übernachtungsgäste vor. In der Turnhalle an der Liuba-Grundschule werden insgesamt 50 Personen schlafen und frühstücken. Sie kommen aus Lübbens Partnerstadt Wolsztyn und der Ukraine. Campingliegen hat die Stadt für sie bereitgestellt. Am Freitagvormittag packen die Alt Zaucher Schlafsäcke und Kopfkissen dazu. Angeschafft hat sie der Verein auf seine Kosten. Sie sollen ein Geschenk für die Ukrainer sein, so Vereinsvorsitzende Gabriele Orbanz. Auch um alles andere hat sich der Verein gekümmert: Geschirr und Besteck, Thermoskannen, Brotschalen und Kaffeemaschinen stehen schon bereit. Am Samstag und Sonntag jeweils ab 6 Uhr werden sich vier Frauen ums Frühstück kümmern, so Orbanz. Dieser Einsatz ist nicht der einzige während des Deutschen Trachtenfest. „Von den 51 Mitgliedern sind 30 am Wochenende eingebunden“, sagt die Vereinschefin. Plinsebacken am Samstag auf der Schlossinsel, Tänzer beim Bühnenprogramm und schließlich 25 Umzugsteilnehmer in Tracht am Sonntag. Schließlich stellen die Alt Zaucher auch die Fahrzeuge für die Moderatoren beim Umzug. Die logistischen Herausforderungen haben sie in kleinen Teams gemeistert. Alles sei gut organisiert und deshalb bleibe Freitagabend Zeit, entspannt die Eröffnung mitzufeiern, so Orbanz.

 Schlafsäcke auspacken und Kissen richten, hieß es am Freitag für das Ehepaar Joachim (l.) und Elke Klatt (r.), Anke Lehmann (2.v.r.) und Gabriele Orbanz vom Alt Zaucher Traditionsverein.
Schlafsäcke auspacken und Kissen richten, hieß es am Freitag für das Ehepaar Joachim (l.) und Elke Klatt (r.), Anke Lehmann (2.v.r.) und Gabriele Orbanz vom Alt Zaucher Traditionsverein. FOTO: LR / Katrin Kunipatz

Viele Hundert Trachtenträger haben sich dazu auf der Schlossinsel eingefunden. Gestrickte Kniestrümpfe, bestickte Jacken und Hauben, bunte Röcke, weiße Blusen – Tracht wohin das Auge reicht. Etliche zucken zusammen als die Schützengilde zu Lübben mit drei Salutschüssen das Trachtenfest eröffnet. Aus zwölf Bundesländern, Polen, der Ukraine und sogar Brasilien haben sich Menschen auf den Weg in den Spreewald begeben, um bis zum Sonntag zu feiern. Auf dass es ein friedliches Fest werde, beschließt Knut Kreuch, Präsident des Deutschen Trachtenverbands seine Begrüßung und freut sich, „dass sich Lübben zur Trachtenstadt wandelt. Details zum Programm stehen im Internet:

www.luebben.de/de/Kultur/Hoehepunkte/Trachtenfest-2019

 Voller Elan eröffnen die Tänzer vom Deutsch-Sorbischen Ensemble Cottbus das Deutsche Trachtenfest am Freitagabend in Lübben.
Voller Elan eröffnen die Tänzer vom Deutsch-Sorbischen Ensemble Cottbus das Deutsche Trachtenfest am Freitagabend in Lübben. FOTO: LR / Katrin Kunipatz